Blitzstart ebnet Werder-Sieg

Maike Timmermann besorgte bereits nach handgestoppten 20 Sekunden die Bremer Führung.
Frauen
Sonntag, 21.10.2012 // 18:45 Uhr

Die Grün-Weißen nahmen ihre Favoritenrolle sofort an und gingen nach nur ein paar gespielten Sekunden in Führung. Maike Timmermann besorgte die 1:0 Führung, nachdem sie die Flanke von Jessica Golebiewski aus kurzer Distanz mit dem Kopf verwertete (1.). Kurz darauf kamen die Spielerinnen von Birte Brüggemann zu einer nächsten guten Torchance. Aus dem Gewühl im Strafraum der Roten heraus, schloss Cindy König mit Rechts ab - doch es sprang lediglich eine Ecke dabei heraus (5.). Danach schalteten die Hanseatinnen einen Gang zurück und überließen dem FFC Oldesloe das Spiel. Richtig gefährlich wurde es für Werder dadurch aber nicht. Überraschend fiel dann der nächste Treffer zum 2:0: Wie aus dem Nichts traf Jessica Golebiewski mit einem sehenswerten Volleyschuss aus knapp zehn Metern. Bedient hatte sie Daniela Schacher mit einer mustergültigen Flanke von der linken Seite (28.). Kurz darauf dann der nächste Streich: Dieses Mal kam der Ball von der rechten Seite. Jessica Golebiewski bekam das Leder nach einem unfreiwilligen Seitenwechsel von Daniela Schacher und bediente in der Mitte Cindy König, die keine Mühe hatte den Ball im Gehäuse von Torhüterin Friederike Wiener unterzubringen (35.). Mit einer beruhigenden 3:0-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die Werder-Frauen haben sich am 7. Spieltag souverän beim Tabellenletzten FFC Oldesloe mit 4:1 durchgesetzt. Die Bremerinnen gewannen somit ihr fünftes Auswärtsspiel wettbewerbsübergreifend diese Saison und kletterten auf Platz 4 in der Tabelle der 2. Bundesliga hoch.

Kurz nach Wiederanpfiff wäre es dann fast wieder so weit gewesen, doch dieses Mal parierte Friederike Wiener Maike Timmermanns Schuss, die plötzlich alleine vor dem Oldesloer Tor auftauchte (48.). In der 66. Minute konnte auch Oldesloer Nummer 1 den Treffer nicht verhindern. Über zwei Stationen kam das Spielgerät zu Daniela Schacher, die den Ball wunderschön an Keeperin Friederike Wiener zum 4:0 vorbei schlenzte (66.). Der letzte Treffer der Partie zum 1:4 von Madeline Gieseler war dann nur noch Ergebniskosmetik (75.).

„Wir haben verdient gewonnen und waren heute sehr effektiv. Dennoch haben wir über 90. Minuten zu wenig gemacht", so das Fazit des Spiels von Trainerin Birte Brüggemann. Nächste Woche kommt dann der amtierende Meister der 2. Bundesliga an die Weser. Die Grün-Weißen empfangen am Sonntag, 28.10.2012, den 1. FFC Turbine Potsdam II um 14 Uhr im Stadion „Platz 12".

Manuel Cassens

FFC Oldesloe: Wiener - Pajonk, Hamed, Kristin Engel, Fritz - Nicoleit, Wolfgramm (46. Runge), Homp, Hegeler - Lippert, Gieseler

SV Werder Bremen: Martens - Hamann (81. Buller), Scholz, Danner, William - Schröder, Moelter, Golebiewski, Schacher (66. Wilde), König - Timmermann

Tore: 0:1 Timmermann (1.), 0:2 Golebiewski (28.), 0:3 König (35.), 0:4 Schacher (65.), 1:4 Gieseler (75.)

Gelbe Karten: Engel (80.), Fritz (83.) (beide Oldesloe)

Schiedsrichterin: Imke Lohmeyer (Holtland)

Zuschauer: 114