Angeschlagener Meister in Bremen zu Gast

Werders Fußballerinnen beim Jubeln gegen Oldesloe. Ob es am Ende der Partie gegen "Turbine" auch so aussieht?
Frauen
Donnerstag, 25.10.2012 // 11:46 Uhr

Diese Saison läuft es noch nicht so rund beim Meister aus Brandenburg. Den drei eingefahrenen Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber. So viele gab es in der ganzen letzten Spielzeit nicht. Ein Grund dafür war mit Sicherheit die Abstellung zahlreicher Spielerinnen für die U 17-WM und den DFB-Länderpokal. So setzte es beispielsweise am 4. Spieltag eine überraschende Niederlage gegen den FFC Oldesloe, der zu diesem Zeitpunkt punktlos am Tabellenende weilte.

Werders Fußballerinnen sind seit vier Spielen ungeschlagen. Und jetzt kommt der amtierende Meister, 1. FFC Turbine Potsdam II, der 2. Bundesliga Nord an die Weser. Ausgerechnet jener Verein, der mit einen 1:4 Sieg über die Bremerinnen die Meisterschaft vergangene Saison am letzten Spieltag klarmachte. Am Sonntag, 28.10.2012, um 11 Uhr haben die Grün-Weißen die Chance, sich auf „Platz 12" für die Niederlage zu revanchieren.

Seit dem vergangenen Spieltag hat der 1. FFC Turbine Potsdam wieder alle Spielerinnen an Bord und auch Bremens Trainerin Birte Brüggemann weiß, welches Potential in der Mannschaft steckt: „Mit Siegen gegen Herford und Meppen haben die Potsdamerinnen gezeigt, dass sie mit vollzähligem Kader richtig stark sind." Zum Spiel äußert sich Werders Cheftrainerin zurückhaltend: „Wir werden den Schwung der letzten Spiele in dieses Duell mitnehmen. Wenn jede Spielerin an ihre Leistungsgrenze geht und wir als Team kompakt agieren, können wir gegen diese gut ausgebildete Mannschaft bestehen und auch punkten."

Um dieses Ziel zu erreichen, steht pünktlich zum Spiel wieder Mittelfeldspielerin Anna Mirbach zur Verfügung. Ob die derzeit etwas angeschlagene Verteidigerin Mira William auflaufen kann, ist derzeit noch offen.

Manuel Cassens