Zweite bekommt erst nach der Pause die Kurve

Werders Zweite darf sich über einen weiteren Sieg in der Regionalliga freuen (Foto: BFV)
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders zweite Frauenmannschaft hat sich in der Regionalliga Nord auf den dritten Tabellenplatz vorgearbeitet. Am vergangenen Wochenende besiegten die Grün-Weißen die Sportfreunde Wüsting / Altmoorhausen mit 5:2 (1:2).

Die Partie begann jedoch gar nicht nach dem Geschmack der Bremerinnen: Werder fand überhaupt nicht in die Partie und lag nicht unverdient früh mit 0:2 in Rückstand (7./11.). Lediglich Vanessa Lorenz verzeichnete die einzig nennenswerte Gelegenheit und traf nach einer Ecke das Lattenkreuz (14.). Werder-Coach Thomas Gefken reagierte noch vor der Pause und bracht Sonja Dundon für Mirja Budde (41.), ein Wechsel, der anscheinend sofort wirkte: Nur eine Minute später gelang Meggie Schröder der 1:2-Anschlusstreffer (42.).

In der zweiten Halbzeit agierten die Grün-Weißen nun deutlich aktiver und versprühten einen Siegeswillen. Spielerisch zwar nicht überzeugend, dafür aber kämpferisch engagiert drehte Werder die Partie und schoss am Ende einen deutlichen 5:2-Sieg heraus.

„Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu passiv gespielt. Vor allem mangelte es an Handlungsschnelligkeit und Laufbereitschaft. Dass man auch über Kampf ein Spiel drehen kann, hat die Mannschaft eindrucksvoll bewiesen. Dieser Sieg war verdient", so das Fazit von Trainer Thomas Gefken.

Werder Bremen: Brokamp - Liebs (80. Schoote), Bohling, Sachau, Budde (41. Dundon), Chairsell (68. Adam), Schröder, Jobe, Lorenz, Kempin, Menke

Tore: 1:0 Vorm-Dahl (7.), 2:0 Doering (11.), 2:1 Schröder (42.), 2:2 Kempin (61.), 3:2 Sachau (65.), 4:2 Chairsell (67.), 5:2 Jobe (80.)