Werder-Talente mit BFV-Auswahl in Duisburg

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Seit 1981 wurde der Wettbewerb als U 20-Frauen-Länderpokal ausgetragen, nun gehen zum ersten Mal U 19-Teams an den Start, um die prestigeträchtige Trophäe zu gewinnen. Das Procedere bleibt auch bei der U 19 das bewährte der vergangenen Jahre: Die Sieger der Spiele erhält zwei Punkte, bei einem Unentschieden bekommt jede Mannschaft einen Punkt. Die Reihenfolge in der Tabelle wird durch die Anzahl der erzielten Punkte festgelegt. Insgesamt finden vier Spielrunden statt, wobei die Tagestabelle jeweils die Partien des nächsten Spieltages bestimmt.

Ab dem heutigen Freitag sind zahlreiche Werder-Talente mit der Auswahl des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) beim erstmals ausgetragenen U 19-Länderpokal in Duisburg unterwegs. Insgesamt schicken 21 Fußball-Landesverbände ihre Auswahlteams der Jahrgänge 1993-1995 zum Kräftemessen an die Wedau. Als 22. Mannschaft nehmen die U 16-Juniorinnen des DFB teil.

Die Bremerinnen um DFB-Stützpunktkoordinator Thomas Horsch und Trainerin Ulrike Geithe treffen zum Turnierauftakt am Samstag, 31.03.2012, ab 14:30 Uhr in einem Nordderby auf Hamburg. Verzichten muss Horsch in Duisburg auf Werders Junioren-Nationalspielerin Manjou Wilde, die sich mit U 17-Nationalmannschaft auf die EM-Qualifikation in Spanien vorbereitet. Verletzt fallen zudem die Werder-Spielerinnen Meggie Schröder und Sara Jobe aus. Für sie rücken die Werderanerinnen Alina Liesigk und Mirja Budde in den Kader.

„Wir haben zwar eine angenehme Mischung aus den drei Jahrgängen im Kader, wobei mit Cindy König und Nadine Moelter allerdings auch nur zwei Spielerinnen des älteren Jahrgangs dabei sind. Meine junge Mannschaft kennt sich aber seit Jahren aus dem Verein und ist insofern ein eingespieltes Team. Ich bin gespannt, wie sich diese junge Truppe gegen zum Teil erfahrene Bundesligaspielerinnen schlagen wird", sagt Horsch im Hinblick auf das Turnier.

Der Kader der BFV-Auswahl setzt sich hauptsächlich aus Spielerinnen von Werder Bremen zusammen. Lediglich Torfrau Sarah Ruhe spielt aktuell bei einem anderen Verein (ATS Buntentor). Folgende Werder-Spielerinnen wurden für das Turnier nominiert: Saskia Bohling, Mirja Budde, Kea Eckermann, Kim Funke, Jasmina Hartmann, Leonie Kempin, Cindy König, Jana Lehmann, Merle Liebs, Alina Liesigk, Vanessa Lorenz, Nadine Moelter, Ylenia Sachau, Sina Schlüter und Nina Woller.

Dazu hat noch ein weiteres Werder-Talent die Reise nach Duisburg angetreten. U 17-Spielerin Michelle Ulbrich wurde von Bundestrainerin Anouschka Bernhard für die U 16-Nationalmannschaft, die als 22. Team das Teilnehmerfeld ergänzt, nachnominiert.