Werder-Frauen verlieren ihre Generalprobe

Nadine Moelter musste sich dem VfL Bochum mit 0:1 geschlagen geben.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Von Beginn an taten sich die Bremerinnen auf dem Kunstrasen am Bochumer Rewirpower-Stadion schwer. Viele Fehlpässe durchzogen Werders Spiel und sorgten für Probleme im Spielaufbau. Die engagierten Gastgeberinnen setzten zwar auch keine großartigen Glanzpunkte, erspielten sich jedoch ein, zwei gute Möglichkeiten: So scheiterte Ann-Christin Rittmeier an Werders Schlussfrau Jennifer Martens (27.) und wenig später trafen die Bochumerinnen nur die Latte (30.). Werder sorgte erst gegen Ende des ersten Durchgangs für einen spielerischen Akzent: Nach einer guten Kombination zwischen Lisa-Marie Scholz und Nahrin Uyar entschied sich Uyar leider noch für den Querpass auf die mitgelaufene Meggie Schröder, die den Ball zwar ins Tor schob, aber dabei im Abseits stand (44.). „Da hätten wir in Führung gehen müssen", blickte Werder-Coach Dirk Hofmann später zurück, der bis dahin ein ausgeglichenes Spiel gesehen hatte.

Eine Woche vor dem Start in die zweite Saisonhälfte der 2. Bundesliga mussten Werders Fußballerinnen in ihrem letzten Testspiel eine Niederlage einstecken. Gegen den Regionalligisten VfL Bochum verloren die Grün-Weißen am Sonntagnachmittag mit 0:1 (0:0).

Auch im zweiten Durchgang blieb es bei einem äußerst zerfahrenen Spiel, in dem der VfL die besseren Möglichkeiten hatte: So schob Kora Wölm den Ball in aussichtsreicher Position an Schlussfrau Jennifer Martens aber auch am Tor vorbei (55.). Nicht unverdient fiel Mitte der zweiten Halbzeit dann die Führung für Bochum: Sabrina Kleifges zog aus 18 Metern ab, Keeperin Jennifer Martens war mit den Fingerspitzen noch dran, doch der Ball flog an den Innenpfosten und von da aus ins Tor (71.). Bremen hatte die einzige Chance kurz vor dem Gegentreffer: Eva-Marlen Votava hatte sich gut auf der linken Seite in den 16er gespielt und passte zu Lisa-Marie Scholz, die jedoch unter Bedrängnis keinen Druck in ihren Schuss bekam und somit Torfrau Maike Vogler zur Ecke abwehren konnte (70.).

„So wie in der zweiten Halbzeit können wir nicht spielen. Wir hatten gegen einen guten Gegner keine Aktionen nach vorne und haben den Ball nicht mehr behauptet", so das kritische Fazit von Trainer Hofmann.

Am kommenden Wochenende geht es für die Bremerinnen nun in der 2. Bundesliga wieder los. Zum Auftakt müssen die Grün-Weißen am Sonntag, 04.03.2012, beim SV Meppen antreten.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Martens - William (63. Sachau), Moelter, Holsten, Votava - Notthoff, Scholz, Buller (46. Hamann), Schröder, Golebiewski, Uyar (53. Wilde)

Tor: 1:0 Kleifges (71.)