Werder-Frauen verlieren beim Meister

Meggie SChröder musste mit Werder zum Saisonende eine 1.4-Niederlage in Potsdam hinnehmen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Gäste von der Weser wurden gleich zu Beginn kalt erwischt. Kaum war die Partie angepfiffen, ging Potsdam bereits in Führung. Aus abseitsverdächtiger Position traf Sandra Starke zum 1.0 (2.). Bremen brauchte ein paar Minuten, um gegen die spielstarken und engagierten Gastgeberinnen in die Begegnung zu finden. Nach zehn Minuten meldeten sich die Grün-Weißen aber zurück: Nach einem langen Zuspiel von Nadine Moelter setzte sich Maren Wallenhorst im Laufduell noch gegen ihre Gegenspielerin durch und traf aus rechter Position zum 1:1 (10.).

Werders Fußballerinnen mussten zum Abschluss der Saison in der 2. Frauen-Bundesliga eine Niederlage einstecken. Die Grün-Weißen unterlagen bei der zweiten Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam mit 1:4 (1:2). Bremen beendet die Spielzeit damit auf dem fünften Platz, Potsdam sicherte sich den Meistertitel, da der Konkurrent FSV Gütersloh 2009 nicht über ein 1:1 beim FFC Oldesloe hinaus kam.

In der Folgezeit entwickelte sich ein interessantes Spiel. Potsdam stellte das spielstärkere Team und hatte mehr von der Partie, doch Bremen hielt gut mit. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde musste Werder jedoch einen personellen Rückschlag hinnehmen. Nadine Moelter zog sich eine Verletzung am Knie zu und wurde von Nahrin Uyar auf dem Platz abgelöst. Doppelt bitter für Werder: Potsdam nutzte die Behandlungszeit und ging bei Werders Unterzahl erneut in Führung. Nach einem langen Flugball hob Erica Dillmann den Ball vorbei an der herausstürmenden Werder-Keeperin Jennifer Martens vorbei in das Tor (18.). Zwei Minuten später eröffnete sich den Grün-Weißen die Chance auf den erneuten Ausgleich: Maren Wallenhorst brachte den Ball von links vor das Tor, aus kurzer Distanz schob Katharina Hamann das Leder aber am Gehäuse des 1. FFC vorbei (20.). Auf der Gegenseite hätte Potsdam aber auch die Führung ausbauen können, den Schuss von Erica Dillmann lenkte Jennifer Martens aber noch über die Latte (22.).

Der zweite Durchgang hätte fast so begonnen wie Halbzeit Eins. Wieder tauchte Potsdam früh vor dem Werder-Tor auf, doch Lidija Kulis verzog aus linker Position (47.). Am Spielgeschehen änderte sich im Vergleich zu den ersten 45 Minuten nur wenig. Potsdam stellte das spielbestimmende Team, Werder setzte jedoch immer wieder vereinzelnd Akzente und hatte auch die Chance zum Ausgleich: Cindy König schickte Maren Wallenhorst steil, doch Werders Nummer 19 scheiterte an Torhüterin Anna Sarholz. Das Chancenplus besaßen aber die Gastgeberinnen: So scheiterte Kulis erst noch an Jennifer Martens, doch nach der anschließenden Ecke traf Rieka Windisch aus kurzer Distanz zum 3:1 (63.). Kurz darauf wäre dem 1. FFC sogar fast der vierte Gegentreffer gelungen, doch einen Kopfball von Windisch lenkte Jennifer Martens noch an die Latte (64.).

Nach 70 Minuten musste Werder erneut verletzungsbedingt auswechseln. Josefine Holsten musste mit einer Fußverletzung raus, dafür kam Mira William in die Partie. Bremen zeigte aber trotz der Auswechslungen und Umstellungen Moral und wäre fast zum Anschlusstreffer gekommen: Maren Wallenhorst legte auf Nahrin Uyar ab, doch Werders Angreiferin scheiterte mit ihrem Schuss aus 16 Metern an Keeperin Sarholz (81.). Potsdam machte es besser. In der Schlussphase traf Lidija Kulis zum 4:1-Endstand (86.).

„Der Sieg für Potsdam geht in Ordnung. Sie waren heute das spielstärkere Team. Dennoch mache ich unserer Mannschaft ein Kompliment. Wir haben die Auswechslungen und Umstellungen immer wieder gut weggesteckt, haben nie aufgegeben und die Partie über eine Stunde lang offen gehalten. Nadine und Josi wünschen wir natürlich eine schnelle Genesung und gratulieren Potsdam zum Meistertitel", so Werder-Trainerin Birte Brüggemann, deren Team bei der Siegerehrung nach dem Schlusspfiff fair Spalier stand.

Norman Ibenthal

1. FFC Turbine Potsdam II: Sarholz - Bast (69. V. Müller), Hübner, Kulis, Lindner (56. Löwenberg), Windisch, Starke, Meister, Schlanke, Dillmann (83. Andonova), Seifert

Werder Bremen: Martens - Moelter (20. Uyar), Scholz, Holsten (70. William), Buller - Notthoff, Schröder, Golebiewski, König, Hamann (83. Jobe) - Wallenhorst

Tore: 1:0 Starke (2.), 1:1 Wallenhorst (10.), 2:1 Dillmann (18.), 3:1 Windisch (63.), 4:1 Kulis (86.)

Schiedsrichterin: Lena Dittmann (Stadthagen)
Sportforum Potsdam: 66 Zuschauer