U 15-Juniorinnen verlieren gegen TSV Grolland

Alexander Kluge und sein Team mussten sich dem TSV Grolland geschlagen geben.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach der starken Anfangsphase der Gastgeber kamen die Werderanerinnen gut in das Spiel und ließen den Ball sauber durch die eigenen Reihen laufen. In der 16. Minute hatte Fatma Adibelli die erste Möglichkeit, doch der Grollander Torwart parierte sicher. Kurz vor der Halbzeit der Gegentreffer: Grollands Angreifer kam aus 18 Metern frei zum Schuss und hämmerte den Ball unter die Latte in das Tor.

Nach dem 3:1-Heimsieg in der Vorwoche gegen Union 60 II mussten Werders U 15-Juniorinnen am vergangenen Wochenende eine unglückliche 1:4-Niederlage beim TSV Grolland einstecken. Unglücklich, weil man spielerisch das bessere Team war und der Gegner jede Gelegenheit zum Tore schießen nutzte.

Da man keineswegs die schlechtere Mannschaft war, nahmen sich die Grün-Weißen vor, die Partie noch zu drehen. Doch dieser Plan wurde schnell durchkreuzt. Nach einem Foulspiel an Bianca Becker, die daraufhin ausgewechselt werden musste, ließ der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen. Anstatt den Ball ins Aus zu spielen, spielte Grolland den Angriff zu Ende und erzielte das 2:0. Nur zwei Minuten später gab es den nächsten Rückschlag, denn Grolland erhöhte auf 3:0. Die Werderanerinnen gaben jedoch nicht auf und erspielten sich gute Möglichkeiten, die jedoch durch Sophie Warnken und Katja Schwenke ungenutzt blieben. Dafür erzielte Grolland per zweifelhaften Elfmeter das 4:0. Kurz vor dem Ende fiel dann doch noch das verdiente Ehrentor. Giovanna Hoffmann spielte quer auf Annalena Blome, die den Ball über den herausgeeilten Torwart spielte und im Tor versenkte.

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben ein super Spiel gemacht und waren dem Gegner spielerisch um einiges überlegen. Sehr schade, dass der Ball vor dem 2:0 nicht fair ins Aus gespielt wurde, da unsere Spielerin verletzt am Boden lag. Bei dem hohen Rückstand war klar, dass wir das Spiel kaum noch drehen werden. Dennoch haben wir uns nicht abschießen lassen und bis zum Ende gut weitergespielt", konnte Trainer Alexander Kluge der Niederlage etwas Positives abgewinnen.

Werder Bremen: Melanie Wimmer - Kira Bohn, Rieke Sparkuhl, Julia Suderburg, Bianca Becker - Nina Schnäckel, Sophie Warnken, Giovanna Hoffmann, Laura Gläsmann (30. Michelle Entelmann) - Fatma Adibelli , Selina Pauls (55. Annalena Blome)

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (37.), 3:0 (39.), 4:0 (48.), 4:1 Annalena Blome (66.)