Manjou Wilde trifft beim 4:0 gegen Serbien

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen die Tschechische Republik hielt sich die U 17 erneut schadlos und kann im abschließenden Spiel gegen den Gastgeber am Sonntag (ab 11.30 Uhr) im Madrider Stadtteil Las Rozas das Ticket für die EM vom 24. bis 30. Juni buchen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die Endrunde.

Werders Talent Manjou Wilde und die U 17-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stehen dicht vor der Teilnahme an der Europameisterschaft in der Schweiz. Im zweiten Spiel der zweiten Qualifikationsrunde in Spanien setzte sich die Mannschaft von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard 4:0 (1:0) gegen Serbien durch.

Spielführerein Sara Däbritz leitete mit einem verwandelten Strafstoß in der 21. Minute den Erfolg gegen Serbien ein. Manjou Wilde (48.) erhöhte wenige Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit. Die eingewechselte Jana Spengler (72.) und Däbritz (74.) mit ihrem zweiten Tor erhöhten in der Schlussphase.

Spanien, das gegen Serbien am Dienstag 7:2 gewonnen hatte, trat in seinem zweiten Spiel gegen die Tschechische Republik an und siegte 2:0.

Deutschland: Frohms - Schulte, Leluschko, Lückel, Meister - Bremer, Meißner (78. Beck), Becker, Wilde (73. Gier), Däbritz - El-Kassem (68. Spengler)

Tore: 1:0 Däbritz (21. Foulelfmeter), 2:0 Wilde (48.), 3:0 Spengler (72.), 4:0 Däbritz (74.)

Quelle: DFB