Manjou Wilde gewinnt mit deutscher U 16

Manjou Wilde kam in der zweite Halbzeit gegen Finnland zum Einsatz.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Talent Manjou Wilde und die U 16-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben beim Nordic Cup einen versöhnlichen Abschied gefeiert. Im abschließenden Platzierungsspiel sicherte sich das Team von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard mit einem 4:0 (2:0) gegen Gastgeber Finnland den siebten Platz im Turnier.

 

In Keuruu traf Eva Maria Virsinger vom VfL Sindelfingen doppelt (7./75.). Für die 16 Jahre alte Mittelfeldspielerin waren es im fünften Einsatz für die U 16 die Tore zwei und drei. Venus El-Kassem (12.) vom 1. FFC Turbine Potsdam und Madeleine Wojtecki (77./1. FC Union Berlin) erhöhten zum Endstand.

 

Bis zum Platzierungsspiel hatten die Schützlinge von Anouschka Bernhard auf ein Erfolgserlebnis im hohen Norden gewartet. Zum Auftakt trennte sich die U 16 von Island 1:1, darauf folgte eine Niederlage gegen Norwegen (0:1) und ein weiteres Unentschieden gegen Frankreich (1:1).

 

Da es für die U 16-Nationalmannschaften keinen von der UEFA ausgerichteten Wettbewerb gibt, gilt der Nordic Cup als inoffizielle Europameisterschaft. Deutschland hatte zuletzt dreimal im Endspiel gestanden, unterlag jedoch 2010 (0:2 gegen die USA) und 2009 (1:2 gegen Schweden). Den letzten von bisher vier Erfolgen gab es 2008, als man Frankreich im Finale 5:0 besiegte.

 

Deutschland: Straub - Fühner (52. Goerdel), Leluschko, Lückel, Meister (75. Beck) - Schlee, Meissner (52. Streng) - Beil (41. Wilde), Panfil, Virsinger - El-Kassem (65. Wojtecki)