2. Frauen-Bundesliga: Verfolgerduell in Herford

Lea Notthoff muss mit Werder am Sonntag in Herford antreten.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders Fußballerinnen haben einen guten Start in die Saison 2011/2012 erwischt. Zwei Siege und ein Unentschieden bedeuten derzeit den dritten Tabellenplatz in der 2. Frauen-Bundesliga. Am Sonntag, 25.09.2011, treffen die Grün-Weißen nun auf einen Gegner, der einen ähnlichen Start hinlegte: Um 14 Uhr tritt das Team von Trainer Dirk Hofmann im Ludwig-Jahn-Stadion beim Erstliga-Absteiger Herforder SV an.

Wie Werder startete Herford mit zwei Siegen in die neue Spielzeit. Zum Auftakt setzte sich das Team von Coach Jürgen Prüfer mit 6:1 bei der Zweiten von Jena durch und anschließend gewannen die Ostwestfalen mit 2:0 gegen Potsdam II. Und am vergangenen Wochenende ging es gegen die dritte Zweitvertretung. Beim FCR 2001 Duisburg II musste Herford in den Schlusssekunden noch den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen und belegt somit mit 7 Punkten den 2. Tabellenplatz.

In der Tabelle treffen die beiden Teams nun auf Augenhöhe aufeinander, Werder-Trainer Dirk Hofmann sieht seine Mannschaft dennoch in der Außenseiterrolle: „Herford ist Absteiger aus der 1. Liga und möchte den Wiederaufstieg schaffen. Dazu spielen sie noch zu Hause." Zwar musste der Herforder SV nach dem Abstieg den Abgang von einigen Leistungsträgern verkraften - darunter auch Angreiferin Marie Pollmann (BV Cloppenburg), Laura Feiersinger (Bayern München) und Torhüterin Tessa Rinkes (Norwegen) - doch blieb ein Großteil des Kaders zusammen und wurde mit Deniz Harbert (Arminia Bielefeld), Guistina Ronzetti (SV Friesen Lembruch) und Jaqueline Dünker (Bayer Leverkusen) verstärkt. Zudem setzt der Herforder SV, der den Etat im Vorjahr um die Hälfte kürzen musste, verstärkt auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft und der Jugend. Die Ziele sind ambitioniert: Trainer Jürgen Prüfer möchte „ein Team formen, das das Format hat, den Aufstieg zu schaffen", so der Coach auf der vereinseigenen Homepage.

Bereits vor zwei Jahren trafen beide Teams in der 2. Frauen-Bundesliga aufeinander. In Bremen musste sich Werder damals mit 0:3 geschlagen geben, in Herford holten die Grün-Weißen ein 2:2. Dieses Mal darf natürlich gerne mal ein Sieg herausspringen, wenn es nach Trainer Dirk Hofmann geht: „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel, es zu gewinnen. Herford ist keine leichte Aufgabe", so der Bremer Coach, der von seinem Team eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Lübars erwartet: „So werden wir uns nicht noch einmal präsentieren."

Werders zweite Mannschaft möchte dagegen in der Regionalliga Nord nach zuletzt zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Am Sonntag, 25.09.2011, empfangen die Bremerinnen um 14 Uhr den SV Ahlerstedt/Ottendorf auf dem Kunstrasenplatz 17. Einen Tag zuvor tritt auch Werders U 17 auf dem Kunstrasen an. Gegner ist am Samstag, 24.09.2011, um 12 Uhr der SC Vahr Blockdiek. Die grün-weiße U 15 muss am Samstag auswärts ran. Um 11 Uhr ist das Team von Trainer Alexander Kluge beim FC Union 60 zu Gast.

Norman Ibenthal