Zweite kann Meisterschaft klar machen

Sigrun Luttmann kann mit Werders Zweiter am Sonntag die Meisterschaft perfekt machen.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Am kommenden Wochenende kann Werders zweite Frauenmannschaft einen ersten Schritt in Richtung Aufstieg in die Regionalliga machen. Wenn die Grün-Weißen am Sonntag, 01.05.2011, ihr letztes Heimspiel in der Verbandsliga Bremen gegen den Geestemünder SC gewinnen sollten, sind ihnen die Bremer Meisterschaft und die Qualifikation zur Aufstiegsrunde nicht mehr zu nehmen. Der Anstoß der Partie erfolgt um 11 Uhr auf dem Kunstrasen am Weser-Stadion. Kurios: Das Hinspiel zwischen beiden Teams liegt erst wenige Wochen zurück. Anfang April siegte das Team von Trainer Thomas Gefken beim GSC mit 4:1.

Zum Saisonabschluss geht es für das Bundesliga-Team am Sonntag noch einmal in die Hauptstadt. Um 14 Uhr treten die Grün-Weißen beim 1. FC Lübars an. Die Bremerinnen werden alles versuchen, sich mit einem Erfolgserlebnis aus der Spielzeit zu verabschieden. Zum einen, weil man aus dem Hinspiel (1:2) noch etwa gut zu machen hat und zum anderen, um die Bilanz im Jahr 2011 (3 Niederlagen, 1 Sieg, 1 Remis) aufzubessern. Theoretisch könnte Werder als Tabellenfünfter sogar den Vierten aus Lübars noch überholen, musste dabei jedoch auch mit mehr als sieben Toren gewinnen. „Wir wollen uns gegen den Tabellennachbarn anständig aus der Saison verabschieden", so Trainer Holger Stemmann, der verletzungsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten muss. „Dafür haben wir mit Daniela Adam eine Spielerin aus der Zweiten nachnominiert, um uns mehr Möglichkeiten offen zu halten", erklärt der Bremer Coach.

Werders C-Juniorinnen sind einen Tag zuvor bereits im Einsatz. Um 14 Uhr müssen die Grün-Weißen bei der 3. Mannschaft des SC Borgfeld antreten.

Norman Ibenthal