Werder-Frauen gewinnen 2:0 gegen Kiel

Liva Zunker freut sich mit ihren Teamkolleginnen über das Führungstor.
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders Fußballerinnen haben den ersten Sieg in der 2. Bundesliga im Jahr 2011 eingefahren. Die Grün-Weißen besiegten am Sonntagnachmittag Holstein Kiel mit 2:0 (1:0). „Wir sind heute klar überlegen gewesen, daher haben wir auch verdient gewonnen", blickte Maren Wallenhorst später zurück. Auch Trainer Holger Stemmann war mit dem Ergebnis zufrieden: „Und mit dem Auftritt auch, vor allem in der ersten Halbzeit", so der Bremer Coach.

Lediglich die Chancenverwertung war zu bemängeln, denn Möglichkeiten hatten die von Beginn an deutlich dominierenden Werderanerinnen in den ersten 45 Minuten reichlich: Mira William scheiterte an Kiels Torhüterin Eva Ravn und Maren Wallenhorst zielte beim Nachschuss etwas ungenau (21.), ein Kopfballtreffer von Lisa-Marie Scholz fiel aus einer Abseitsposition heraus (29.) und ein klarer Elfmeter an Wallenhorst, die von der Torhüterin zu Fall gebracht wurde, wurde den Grün-Weißen von der nicht immer glücklich agierenden Schiedsrichterin Corinna Feldmann verwehrt (41.). Nur einmal brachten die Bremerinnen den Ball über die Torlinie. Nachdem Maren Wallenhorst zuvor schon elfmeterwürdig vom Ball getrennt wurde, staubte Liva Zunker zum 1:0 ab (13.). „Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut Druck gemacht und uns viele Chancen erarbeitet, leider haben wir sie nicht genutzt", blickte die Torschützin später zurück.

Daher war Werders Trainer Holger Stemmann nach dem Schlusspfiff umso glücklicher, dass sein Team zumindest im zweiten Durchgang „den Sack dann zugemacht hat." Zwar habe sein Team es versäumt weiter so druckvoll aufzutreten, doch gefährdet war der Bremer Erfolg eigentlich nie. Nach verhaltenem Beginn in die zweiten 45 Minuten drehte Bremen erst nach rund einer Stunde wieder etwas mehr auf. Die eingewechselte Katharina Hamann verpasste eine Flanke von Maren Wallenhorst (65.), ein Kopfball von Cindy König war zu harmlos (66.) und Maren Wallenhorst scheiterte freistehend an Torfrau Ravn (68.). Kurz darauf machte es die 20-Jährige aber besser: Nach einem Zuspiel von Lea Notthoff spielte sie die Torfrau noch aus und schob zum 2:0 ein (69.).

Den bis dahin harmlos agierenden Kielerinnen bot sich erst kurz vor Schluss die einzige und auch beste Gelegenheit zum Anschluss zu kommen. Nachdem Mira William bei einer Hereingabe den Ball im 16er angeblich mit der Hand berührte, zeigte Schiedsrichterin Corinna Feldmann auf den Punkt. Die eingewechselte Christina Krause trat an, scheiterte aber an Werders Keeperin Jennifer Martens, so dass es beim 2:0 blieb (86.).

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Martens - William, Eckermann, Holsten (88. Bopp), Votava - Zunker, Scholz, Notthoff, Haar (55. Hamann), C. König - Wallenhorst

Holstein Kiel: Ravn - Grube, Danielsen, Pashley, Schildt - Pulkis, Krohn, Pank (40. Krause) - Weigel, R. Jakubowski, Hild

Tore: 1:0 Zunker (13.), 2:0 Wallenhorst (69.)

Gelbe Karten: William (Werder) - Schildt (Kiel)

Schiedsrichterin: Corinna Feldmann (Wietmarschen)
Stadion „Platz 12": 151 Zuschauer