Ex-Profi Dirk Hofmann wird Trainer der Zweitliga-Fußballerinnen

Wollen den eingeschlagenen Weg im Sinne des Frauenfußballs bei Werder weitergehen: Frauenfußball-
Frauen
Mittwoch, 01.06.2011 // 11:33 Uhr

In Werders Frauenfußball-Abteilung werden in diesen Tagen die Weichen für die kommende Saison gestellt. Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Regionalliga, nimmt am Mittwoch, 01.06.2011, der neue hauptamtliche Trainer der Bundesliga-Mannschaft die Arbeit auf.

Das Team wird künftig vom ehemaligen Bundesliga-Profi Dirk Hofmann betreut. Der 41- Jährige, der am kommenden Montag 42 Jahre alt wird, war in seiner Profi-Karriere bis 2001 für Borussia Dortmund, den VfL Osnabrück und die SpVgg Unterhaching aktiv und kam auf 86 Zweitliga-Einsätze und ein Bundesligaspiel. Er erhält bei den Grün-Weißen einen Zweijahresvertrag.

"Mit Dirk Hofmann setzen wir auf einen erfahrenen Trainer, der die Mannschaft weiter entwickeln und mit ihr mittelfristig den Aufstieg in die erste Liga anpeilen soll. Gemeinsam mit Abteilungsleiterin Birte Brüggemann wird er den Stellenwert des Werder-Frauenfußballs weiter steigern. Er identifiziert sich 100-prozentig mit unseren Zielen", sagte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer am Dienstag.

Hofmann geht motiviert an die neue Aufgabe heran. "Das ist für mich die Chance wieder bei einem großen Klub mitzuwirken. Werder ist eine Marke und ich bekomme die Gelegenheit, mich in einer sehr vielfältig zugeschnittenen Position mit guter sportlicher Perspektive einzubringen", so der gelernte Fachinformatiker, der die Trainer A-Lizenz besitzt und bereits Erfahrung als Trainer im Männer- und Frauenbereich gemacht hat. So gehören zu seinen Stationen sowohl eine Co-Trainerstelle unter Egon Cordes in Dubai (2002) als auch die Leitung des Frauen-Verbandsligisten 1. FFC Recklinghausen in der Saison 2008/2009, wo er auf Anhieb den Aufstieg in die Regionalliga erreichte.

Die eingeschlagene Richtung der Grün-Weißen wird der gebürtige Sauerländer voll unterstützen. "Frauenfußball ist allgemein im Kommen und Werder hat einen sehr nachhaltigen, sympathischen und sinnvollen Weg in Angriff genommen. Es wurden Strukturen geschaffen, die langfristig greifen. Daran will ich nun mitarbeiten", so Hofmann, der als Vater von drei Töchtern und einem Sohn auch privat Führungsqualitäten und Teamgeist unter Beweis stellen muss. Hofmann wird in den kommenden Wochen die Planungen für die Saisonvorbereitung vollenden und die Mannschaft erstmals zum Trainingsauftakt am 18.07.2011 auf den Plätzen am Weser-Stadion begrüßen.