C-Juniorinnen verteidigen Hallentitel

Bremer Hallenmeister 2011: Werders U 15-Juniorinnen
Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Werderanerinnen wiesen dabei eine fast makellose Bilanz auf, denn sie verbuchten mit sieben Siegen in ebenso vielen Spielen, nur einen Gegentreffer. Der fiel im Spiel gegen den Turnierzweiten, OSC Bremerhaven, wobei die Absprache in der Defensive einmal kurz vernachlässigt wurde.

Werders U 15-Juniorinnen haben ihren Titel bei der Bremer Hallenmeisterschaft erfolgreich verteidigt. Wie schon im Vorjahr sicherten sich die Grün-Weißen souverän die Trophäe.

Etwas ungewohnt für die Grün-Weißen war zum einen nicht nur das Spielgerät - es wurde mit einem Futsal gespielt, sondern auch die Tatsache, dass viele Zweikämpfe abgepfiffen wurden, obwohl eigentlich keine außergewöhnliche Härte vorlag. Da sind die Werderanerinnen aus der Junioren-Staffel schon etwas anderes gewohnt.

„Alles in allem war es für uns ein rundes Turnier, mit der Krönung des Titelgewinnes. Über sieben Spielen mussten wir die Konzentration aufrechthalten und jede Partie als das für uns wichtigste Spiel annehmen. Wir haben es bravourös umgesetzt und somit ist dieser Turniersieg auch folgerichtig", sagte Trainerin Anja Hartmann.

Die Werder-Spiele im Überblick:

Werder - TSV Lesum Burgdamm 4 : 0
Werder - ATS Buntentor 5 : 0
Werder - Blumenthaler SV 5 : 0
Werder - FC Huchting 2 : 0
Werder - TV Eiche Horn 2 : 0
Werder - OSC Bremerhaven 3 : 1
Werder - SC Borgfeld 5 : 0

Für Werder spielten: Celine Danisch, Annica Osterndorff, Laura Döbrich (1 Treffer), Sandie Knapp-Kluge (5 Treffer), Malin Knodel (1 Treffer), Sarah Guzmann (7 Treffer), Anna Nikolaides (9 Treffer), Merve Kiniklioglu (1 Treffer), Chiara Lohmann (1 Treffer), Karla Kedenburg (1 Treffer)

0:1 im Punktspiel gegen BTS Neutstadt II

Nicht ganz so erfolgreich fiel dagegen der Auftakt in die Punktspielsaison im Jahr 2011 aus. Werders U 15 musste sich zum Auftakt der zweiten Mannschaft von BTS Neustadt mit 0:1 geschlagen geben.

Couragiert gingen die Grün-Weißen in die Partie und suchten nach Möglichkeiten das Zepter von Beginn an in die Hand zu nehmen. Die Neustädter versuchten sich über ihren großen und schnellen Mittelfeldspieler Torchancen zu erarbeiten. Doch Werders Merve Kiniklioglu war immer schnell zur Stelle und konnte am Ende eine sehr gute Zweikampfstatistik aufweisen. Mängel zeigten die Werderanerinnen in der Vorwärtsbewegung, mal spielten sie den Ball in den Rücken des Adressaten, mal war der Pass nicht druckvoll genug. Die Konsequenz daraus war, dass die Gegner sich immer wieder Chancen erarbeiten konnten. Doch auch diese wurden zu ideenlos vorgetragen und so ging es mit einem einvernehmlichen 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff zeigten die Grün-Weißen einen konstruktiveren Spielaufbau. Die Räume wurden besser genutzt, doch das Manko war weiterhin die Initialzündung vor dem gegnerischen Tor. So kam es, wie es kommen musste, eine Chance reichte den Gastgebern zur Führung (51.).

Werders Torfrau Celine Danisch war vor der Strafraumgrenze postiert und schoss die Kugel vor dem entgegeneilendem Neustädter weg, jedoch direkt vor die Füße eines zweiten Gegners. Der bedankte sich mit einem gut gezielten Fernschuss und netzte ein.

„Es ist noch nicht alles Gold, zu verstecken brauchen wir uns aber auf keinen Fall. Wir müssen vor dem Tor wesentlich konsequenter agieren, wie man das macht, haben uns unsere Gegner uns eindrucksvoll gezeigt", so Trainerin Anja Hartmann.

Für Werder spielten: Celine Danisch, Jana Lehmann, Karla Kedenburg, Laura Döbrich, Merve Kiniklioglu, Chiara Lohmann, Maylin Widjaja, Malin Knodel, Anna Nikolaides, Jannika Ehlers, Sina Schlüter, Anica Lüdeke, Sandie Knapp-Kluge, Sarah Guzmann