C-Juniorinnen verlieren gegen Schwachhausen

Frauen
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders Nachwuchskickerinnen starteten als ambitionierte Gastgeberinnen in diese Partie und hielten diese Form bis zum Abpfiff aufrecht. Diese Begegnung wurde von beiden Seiten munter vorgetragen, doch es waren die Grün-Weißen, die sich in schöner Regelmäßigkeit Torchancen erarbeiteten. Merve Kiniklioglu wurde durch einen Seitenwechsel des Angriffes perfekt in Szene gesetzt, verzog aber knapp neben den Pfosten (19.). Nur drei Minuten später setzte Anna Nikolaides ihren Körper gut ein, kam dann frei zum Schuss, jedoch zu drucklos. Auch Malin Knodel reihte sich in die Liste der vergebenen Torschüsse ein, als sie den Ball über die Latte setzte (28.).

Werders U 15-Juniorinnen mussten am 6. Spieltag der Rückserie ihre erste Heimpleite hinnehmen und verloren gegen den TuS Schwachhausen mit 0:2.

Pech für die Grün-Weißen in der 31. Minute. Laura Döbrich sprang der Ball im Strafraum an die Hand und zu Recht entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht nehmen und mit einem 1:0 ging es zum Pausentee.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeberinnen beherzt auf, gewannen ihre Zweikämpfe und machten Tempo. Kurios und wohl die Schlüsselszene, war der nichtgegebene Torerfolg in der 51. Minute. Aus spitzem Winkel schoss Kinikioglu auf das Tor des TUS-Keepers, der konnte den Ball nicht richtig abwehren, so dass dieser in Richtung Torlinie trudelte. Um sicher zu gehen, setzte Nikolaides nach und netzte ein. Was sie jedoch nicht realisiert hatte, dass sie nun vom passivem zum aktiven Abseitsspieler wurde.

Danach wurden die Werderanerinnen zunehmend nervöser und die Passgenauigkeit nahm ab, die Erlösung eines Torerfolges stellte sich nicht ein. Die Gäste wiederum hatten im zweiten Durchgang nur eine einzige Torchance, die sie dann auch eiskalt nutzten. Eine Unstimmigkeit in der Verteidigung nutzte der Schwachhausener Stürmer aus, schnappte sich die Kugel und rannte in Richtung Tor, wo er cool einschob und das 2:0 Endergebnis komplettierte (65.).

„Leider haben wir uns trotz einiger personeller Engpässe um den Lohn der Arbeit gebracht. Uns fehlte lediglich das Quäntchen Glück, was man braucht, um das Spiel für entscheiden zu können", so das Fazit von Trainerin Anja Hartmann.

Werder Bremen: Celine Danisch - Laura Döbrich, Rieke Sparkuhl, Malin Knodel, Sarah Guzmann, Anna Nikolaides, Merve Kiniklioglu, Nadine Lohmann, Karla Kedenburg, Kira Bohn, Kira Kallenbach, Annalena Blohme, Sandie Knapp-Kluge