Wontorra-Cup: Grundschule Lessingstraße verteidigt Titel

So sehen Sieger aus. Glückliche Kinder, glückliche Turnier-Organisatoren strahlen um die Wette.
Fankurve
Dienstag, 18.06.2013 // 18:09 Uhr

Während sich der Rasen des Weserstadions von den Strapazen der vergangenen Saison erholt, rollt der Ball auf dem Trainingsgelände munter weiter. Zuletzt konnten sich am Freitag, 14.06.2013, zehn Mannschaften aus Bremen beim „Jörg-Wontorra-Grundschulcup" messen.

„Fischerhuder Straße gegen Weidedamm", hallte es über den Platz. Die Stimme, die aus dem Lautsprecher drang, war den meisten Turnierteilnehmern bestens bekannt. Es war Jörg Wontorra persönlich, der es sich nicht nehmen ließ, die Begegnungen anzusagen. Wenn der bekannte TV-Moderator Nachwuchskicker zum Turnier einlädt, lassen sie sich nicht lange bitten. Etwa 50 Bremer Grundschulen nahmen in diesem Jahr an den Qualifikationsturnieren zum „Jörg-Wontorra-Grundschulcup" teil. Die zehn besten Teams kämpften am vergangenen Freitag auf dem Trainingsgelände des SV Werder Bremen um den Sieg.

Auf zwei Staffeln verteilt ermittelten die Schüler zunächst die Teilnehmer der Halbfinals. Mit einer Besonderheit: Das Regelwerk sah es vor, dass jedes Team mit mindestens einem Mädchen antrat. Nach einem langen Fußball-Nachmittag standen sich im Finale die Grundschule Melanchthonstraße und die Grundschule Lessingstraße gegenüber. Während der regulären Spielzeit konnte kein Sieger ermittelt werden. Im Neun-Meter-Schießen setzten sich schließlich die Kinder der Grundschule Lessingstraße mit 3:1 durch. Damit gelang den Nachwuchsfußballern Historisches. Als erste Mannschaft in der Geschichte des Turniers konnten sie ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Noch mehr als über diese Tatsache freuen sie sich jetzt über ihren Preis. Denn Werder Bremen lädt die gesamte Mannschaft zu einem Bundesliga-Heimspiel ein.

Namensgeber Jörg Wontorra konnte sich einmal mehr über ein gelungenes Turnier freuen. Gemeinsam mit der von ihm gegründeten „Hanse-Stiftung" organisierten auch in diesem Jahr die Bremer Bildungsbehörde und der SV Werder Bremen den Cup. Für Jens Höfer ist das Turnier längst zur Herzensangelegenheit geworden. Der Direktor Allgemeine Verwaltung/Vereinsangelegenheiten des SV Werder Bremen erklärte, warum ihm der Cup besonders wichtig ist: „Dieses Turnier verfolgt einen guten Zweck. Deshalb stellen wir immer wieder gern die Spielfelder, Kabinen und Preise zur Verfügung."

Im nächsten Jahr findet der „Jörg-Wontorra-Grundschulcup" zum zehnten Mal statt. Die Organisatoren haben sich für dieses Jubiläum schon jetzt etwas Besonderes einfallen lassen. 2014 steht das Turnier ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft, die unmittelbar nach dem Grundschulcup beginnt. In Bremen werden dann allein die Ansetzungen große Vorfreude wecken. Dann sollen beispielsweise „Deutschland gegen Spanien" oder „Brasilien gegen Italien" antreten.