Werder setzt Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung

Beim Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 gibt es unter anderem bunte Eckfahnen (Foto: Müller).
Fankurve
Donnerstag, 02.04.2015 // 10:02 Uhr

Das kommende Heimspiel des SV Werder gegen den 1. FSV Mainz 05 steht ganz unter dem Motto „Wir sind Werder - wir sind bunt!". Die Grün-Weißen beteiligen sich damit nicht nur an der bundesweiten DFL-Initiative ...

Das kommende Heimspiel des SV Werder gegen den 1. FSV Mainz 05 steht ganz unter dem Motto „Wir sind Werder - wir sind bunt!". Die Grün-Weißen beteiligen sich damit nicht nur an der bundesweiten DFL-Initiative für Integration und Vielfalt, sondern erweitern die vorgegebenen Punkte um viele weitere Aktionen.

„Wir wollen damit ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung setzen, denn Werder steht für Toleranz und Vielfalt. Mit den zahlreichen Aktionen rund um das Spiel und das Stadion werden wir deutlich machen, dass beim SV Werder im Trainings- und Spielbetrieb und im Vereinsleben insgesamt das ganze Jahr hindurch Integration aktiv gelebt wird", so Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald.

Unter anderem wird es am Samstag, 04.04.2015, neben einer WERDER BEWEGT-Standpräsenz auf dem Kassenvorplatz mit vielen bunten Mitmach-Aktionen auch ein besonderes Aktions-Shirt in der WERDER Fan-Welt geben, dessen Erlöse zu gleichen Teilen dem "Rat und Tat Zentrum für Schwule und Lesben e.V." sowie der "AIDS-Hilfe Bremen e.V." zu Gute kommen. Im Weser-Stadion werden die Mannschaften zudem erstmals mit einer gehandicapten Kids-Eskorte einlaufen, die Eckfahnen gegen regenbogenfarbene Exemplare ausgetauscht und das Thema Integration im Stadionprogramm stark eingebunden. WERDER BEWEGT ermöglicht es Flüchtlingen, mit einem Freikartenkontingent das Mainz-Spiel zu besuchen. City-Cards passend zum Motto „Wir sind Werder - wir sind bunt" werden ab Donnerstag, 02.04.2015 in den Kneipen und Restaurants rund um das Stadion und am Spieltag am WERDER BEWEGT-Stand ausliegen.

Darüber hinaus werden die Profis einen Anti-Diskriminierungs-Badge der Bundesliga auf dem Ärmel tragen. Auch die grün-weißen Fans beteiligen sich mit einer Choreographie gegen Homophobie an diesem Aktions-Spieltag.