WERDER CARD: Erstmals für 41.000 Fans im Einsatz

Auf so einem Gerät wird die WERDER CARD aufgeladen. Die technische Umsetzung hat bisher reibungslos funktioniert.
Fankurve
Freitag, 05.08.2011 // 16:55 Uhr

Die Generalproben für den Einsatz des elektronischen Zugangssystems und des bargeldlosen Bezahlverkehrs im Weser-Stadion sind gelaufen. Am Samstag folgt die offizielle Premiere unter Volllast.

Statt 17.500 Fans wie am Dienstag werden gegen den 1. FC Kaiserslautern 41.000 Besucher erwartet, eine riesige Herausforderung für Werder, die technischen Dienstleister und alle mit dem System in Berührung kommenden Mitarbeiter sowie Verkaufsstellen und Kioske. "Wir haben aus den ersten Testläufen wichtige Erkenntnisse gewonnen und wollen uns natürlich weiter verbessern", sagte Werders Geschäftsführer Klaus Filbry am Freitag.

Seine Zwischenbilanz nach den ersten Einsätzen: "Bei der elektronischen Zugangskontrolle haben wir sehr positive Erfahrungen gemacht. Da wurden unsere Erwartungen voll erfüllt. Das gilt auch für die technischen Abläufe rund um die WERDER CARD. Wir werden aber darauf hinarbeiten, dass die Kioske noch besser auf die neue Situation eingestellt werden. In Zusammenarbeit mit unserem langjährigen, verlässlichen Stadioncaterer EUREST werden wir weiterhin Personal nachschulen, um die Abläufe so zu optimieren, dass die Fans die Vorteile der WERDER CARD auch auskosten können", so Filbry, der davon ausgeht, dass sich alles in ein bis zwei Spieltagen eingespielt hat. "Wir bitten alle Besucher dafür um Verständnis, dass dieses komplexe System nicht per Fingerschnipp reibungslos zu starten ist", so Filbry.

Neben den Verbesserungen in der Organisation bittet Werder Bremen aber auch alle Stadionbesucher, sich schon vor ihrem Besuch auf die neue Situation mit dem bargeldlosen Bezahlsystem einzustellen. Es wird empfohlen, schon mit einer aufgeladenen WERDER CARD ins Weser-Stadion zu kommen. Werder hat sehr großen Aufwand betrieben, das Aufladen der WERDER CARD so einfach wie möglich zu machen.

Seit Freitag, 22.07.2011, werden die pfandfreien Karten außerhalb der Spieltage im Ticketcenter am Weser-Stadion ausgegeben. An Spieltagen ist die WERDER CARD bei entsprechend gekennzeichneten Mitarbeitern mit mobilen Auflade-Geräten, sowie an den Ticket-Tageskassen (bis zu 24 Stellen) erhältlich. Im gesamten Weser-Stadion verteilt befinden sich außerdem 19 stationäre Karten-Servicestationen, an denen man die WERDER CARD bekommen kann. Die Karte wird gegen eine Mindestaufladung von fünf Euro ausgegeben. Sie kann in Fünfer-Schritten mit jedem gewünschten Betrag zwischen 5 € und 150 € aufgeladen werden. Am bequemsten kann man die WERDER CARD von zuhause aus aufladen - via Internet auf WERDER.DE. Im Ticketcenter, an den Ticket-Tageskassen und den stationären Karten-Servicestationen kann die WERDER CARD mit Bargeld , EC- oder Kreditkarte aufgeladen werden. Die Aufladung bei den Mitarbeitern mit mobilen Geräten ist nur mit Bargeld möglich, die Onlineaufladung lediglich mit einer Kreditkarte.