Werde(r) Volunteer: "Mittendrin statt nur dabei"

Als Werder-Volunteer bekommt man die Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe zur Profi-Mannschaft zu arbeiten (Foto: Soller).
Fankurve
Dienstag, 02.06.2015 // 15:14 Uhr

Heike Weiss steht fest im Berufsleben. Das hält sie aber nicht davon ab, den SV Werder alle zwei Wochen freiwillig zu unterstützen. Für die 28-Jährige ist es keine Last, es ist eine Lust, die Bundesliga-Wochenenden im Weser-Stadion zu verbringen. Neben den Kontakten, die man knüpft, gefällt Heike Weiss vor allem die Nähe zu Junuzovic, Fritz und Co. und die einzigartigen Erfahrungen, die man bei dieser Tätigkeit sammelt. "Am letzten Spieltag der Hinrunde gewann der SV Werder 2:1 gegen Borussia Dortmund und die Spieler waren nicht mehr zu stoppen", erinnert sie sich und fährt fort: "Alle umarmten mich, teilten ihre Euphorie und ließen ihren Emotionen freien Lauf. Das war ein ganz besonderes Erlebnis, denn ich war mittendrin statt nur dabei." Doch nicht nur am Spielfeldrand warten spannende und emotionale Momente auf die Volunteers. Auch in anderen Bereichen gibt es einmalige Erlebnisse. "Auf einmal läuft man durch die VIP-Bereiche als wäre es ganz selbstverständlich, trifft Leute, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt", erklärt die begeisterte Ehrenamtliche über ihre Marketingservice-Aufgaben in den Logen.

Bei den Bundesliga-Spielen des SV Werder Bremen mitarbeiten - davon träumen viele. Für die Werder-Volunteers wie Heike Weiss ist dieser Traum Realität. Schon seit zwei Jahren arbeitet sie an jedem Bundesliga-Heimspiel im Weser-Stadion und hat dabei viele unvergessliche Erfahrungen gesammelt. "Die Arbeit ist einmalig und der Reiz durch die Nähe zum Verein, den Verantwortlichen und den Spielern besonders groß."

Inzwischen ist Heike Weiss im Medien-Service tätig - eine Kombination, die ein absoluter Glücksfall für die Marketing-Mitarbeiterin bei Volkswagen ist. "Durch die direkte Nähe zu den Sportjournalisten kann man in dem Bereich sehr viel mitnehmen", weiß sie. "Man wird wesentlich kommunikativer und lernt die organisatorischen Abläufe während eines Bundesliga-Spiels besser kennen. Was da alles dranhängt, hätte ich vorher nie gedacht."

Auch in der kommenden Spielzeit will Heike ihre Arbeit als Werder-Volunteer fortführen. "Nach zwei Jahren macht mir der Job immer noch sehr viel Spaß. Ich werde mich auch für die kommende Saison wieder bewerben und freue mich schon drauf, weitere tolle Erfahrungen zu sammeln", sagt Heike.

Alle, die Interesse an dieser Tätigkeit haben, können sich ab sofort bewerben. Das Mindestalter für Werder-Volunteers beträgt 18 Jahre. Idealerweise verfügen Bewerber zudem über folgende Eigenschaften: planbare freie Zeit am Wochenende (ggf. auch für zusätzliche Spiele in der Woche, z. B. DFB-Pokal), Identifikation mit dem SV Werder Bremen, hohe Einsatzbereitschaft und Serviceorientierung sowie die Bereitschaft und Flexibilität, sich auf neue Herausforderungen einzulassen. Die Volunteer-Stellen sind ideal für Studenten (m/w), die im Rahmen ihres Studiums praktische Erfahrungen sammeln möchten (Bescheinigung möglich)!

Bewerbungen sind über das Onlineformular unter www.pensum-bremen.de möglich. Dort gibt es auch alle weiteren Infos.