Fanbeauftragte trafen sich in Dresden

In Dresden versammelten sich die Fanbeauftragten von über 30 Profivereinen zu einer Tagung.
Fankurve
Freitag, 25.05.2012 // 14:25 Uhr

Neben der Diskussion über die letzte Spielzeit, wurden Schwierigkeiten mit und bei der Deutschen Bahn besprochen und ein Vertreter des Verbandes der Sportjournalisten (VDS), der über vereinzelte Schwierigkeiten der Pressefotografen in den Stadien berichtete, angehört. Die Fanbeauftragten verurteilen Angriffe auf Fotografen und Journalisten und wünschen sich einen fairen Umgang miteinander.

Am vergangenen Montag und Dienstag fand die Fanbeauftragten-Vollversammlung der DFL in Dresden statt. Die Fanbeauftragten von über 30 Profivereinen blickten gemeinsam auf eine aufreibende Saison zurück und sprachen über Themen und Probleme ihres Berufstands.

Natürlich wurden auch die tagesaktuellen Geschehnisse rund um den Fußball diskutiert. Einig waren sich alle Kolleginnen und Kollegen, dass Vorfälle dieser Art in Ruhe analysiert werden müssen. Unrealistische, undurchführbare und unnütze Vorschläge in Talkshows mit Daily-Soap-Niveau führen nicht zum Ziel und verschleiern nur die Probleme. Die Fanbeauftragten wünschen sich eine fundierte und sachliche Berichterstattung, gerade in den öffentlich-rechtlichen Medien, wie sie auch anderen Themen zu Teil wird.