Werder greift aktuelle Diskussion zum Dialog auf

Der SV Werder setzt auf einen vertrauensvollen Umgang zwischen Polizei und Fans (Foto: nph).
Fankurve
Mittwoch, 11.02.2015 // 18:50 Uhr

Nach den jüngsten öffentlichen Diskussionen um das Verhältnis von Fans und Polizei sowie über die aktuelle Polizeistrategie rund um die Heimspiele im Weser-Stadion sucht der SV Werder Bremen noch vor dem nächsten Heimspiel gegen den FC Augsburg den Dialog mit den involvierten Institutionen.

"Eine unverzügliche Erörterung mit der Thematik ist deshalb von Nöten, da die Grundsätze der Arbeit mit Fans auf einem langfristigen und vertrauensvollen Umgang von Fans, Verein und Polizei beruhen. Gemäß des Leitfadens des SV Werder Bremen sind wir uns sicher, dass eine derartige Debatte ein deutliches Zeichen ist, dass der Weg des Dialogs, der Deeskalation und der Differenzierung auch derartigen Belastungen standhalten muss. Ziel des SV Werder Bremen ist ein sicheres Stadionerlebnis, begleitet von einer entspannten Atmosphäre rund um die Spiele im Weser-Stadion", erläuterte Dr. Hubertus Hess-Grunewald und ergänzte: „Diese Ziele müssen für alle Protagonisten selbstverständlich sein."

‎In den nächsten Tagen treffen sich Vertreter des Vereins, der Polizei Bremen und des Fan-Projekts Bremen im Weser-Stadion zu Gesprächen sowie zur Fortsetzung eines offenen und kontinuierlichen Dialogs in diesem Thema.