"FIFA"-Vereinsmeisterschaft: Pinkes schlägt Zander

Die erste "FIFA"-Vereinsmeisterschaft entschied Werder-Mitglied und E-Sport-Fan Ralf Pinkes für sich (Foto: WERDER.DE).
Fankurve
Dienstag, 04.08.2015 // 17:38 Uhr

Der SV Werder hat seinen "FIFA"-Vereinsmeister an der Konsole gekürt! Mehr als 30 Mitglieder kämpften am Sonntag und Montag, im Volkswagen VIP-Club Ost des Weser-Stadions, um den ersten grün-weißen Titel ...

Der SV Werder hat seinen "FIFA"-Vereinsmeister an der Konsole gekürt! Mehr als 30 Mitglieder kämpften am Sonntag und Montag, im Volkswagen VIP-Club Ost des Weser-Stadions, um den ersten grün-weißen Titel dieser Art. Auch die beiden Youngsters Luca-Milan Zander und Maximilian Eggestein zeigten, dass sie nicht nur auf echtem Rasen auf Profi-Ebene mithalten können!

Gute Stimmung, viele Tore und ein in virtuellen Kreisen bekannter Sieger - so lautet das Fazit der ersten grün-weißen "FIFA"-Vereinsmeisterschaft. Bei dem Turnier der Mitglieder zeigten unter anderem auch die beiden Werder-Profis Luca-Milan Zander und Maximilian Eggestein, das sie nicht nur Gefühl im Fuß, sondern auch in den Fingern haben. Die beiden Talente spielten so gut auf, dass sie im Halbfinale sogar aufeinander trafen.

Virtuell schlägt real

Das Duell zwischen den beiden Werder-Profis entschied Zander für sich. Im Finale war allerdings auch für den Rechtsverteidiger Schluss, denn er unterlag dem in E-Sport-Kreisen bekannten und ehemaligen zweiten der Deutschland-Liste, Ralf Pinkes, in einem knappen Finale mit 3:2. 

Der Sieger bekam neben dem neuen Wanderpokal für den amtierenden Vereinsmeister auch ein aktuelles Trikot mit allen Unterschriften der Spieler des SV Werder überreicht. Schon jetzt steht fest, dass Gewinner Ralf Pinkes im nächsten Jahr seinen Titel bei der nächsten Vereinsmeisterschaft verteidigen will.

Von Svend-Philipp Kallmayer