Fanhinweise für das Auswärtsspiel in Frankfurt

Am 14. Spieltag sind die Grün-Weißen bei der Frankfurter Eintracht gefordert (Foto: nph).
Fankurve
Dienstag, 02.12.2014 // 12:39 Uhr

Erstmals in dieser Saison beschließen die Werder-Profis den Spieltag in der Bundesliga. Am kommenden Sonntag, 07.12.2014, gastiert die Skripnik-Elf um 17.30 Uhr bei Eintracht Frankfurt. Bevor der Ball in ...

Erstmals in dieser Saison beschließen die Werder-Profis den Spieltag in der Bundesliga. Am kommenden Sonntag, 07.12.2014, gastiert die Skripnik-Elf um 17.30 Uhr bei Eintracht Frankfurt. Bevor der Ball in der Commerzbank Arena rollt, hat die Polizei Frankfurt wichtige Informationen für einen reibungslosen Fußballsonntag herausgegeben:

Tickets:

Rund 3.000 Werder-Fans begleiten den SVW am Sonntag in die Rheinmetropole. Am Stadion gibt es allerdings noch Sitzplatztickets für den Gästebereich zu erwerben.

Informationen am Spieltag:

Die Polizei Frankfurt betreibt einen Twitter-Account, über den nützliche Informationen zum Aufenthalt in Frankfurt am Main und der Commerzbank Arena direkt an den Fan gebracht werden. Der eingerichtete Account der Polizei Frankfurt ist sowohl bei Gastfans, als auch bei Fans von Eintracht Frankfurt auf positive Resonanz gestoßen. Die Werder-Fans werden gebeten, von diesem Angebot Gebrauch zu machen.

Fußballfans mit bundesweit wirksamem Stadionverbot werden darüber informiert, dass diesen aus infrastrukturellen Gründen keine geeignete Gaststätte mit TV-Übertragung im Nahbereich der Arena zur Verfügung steht. Diese Fans werden gebeten, sich während der Spielphase im Bereich des Parkplatzes P9 aufzuhalten.

Anreise

Mit der Bahn: Bei der Anreise mit Regelzügen der Deutschen Bahn kommen Sie am Hauptbahnhof Frankfurt/Main an und fahren von dort aus mit der S-Bahn (Linien 7, 8, 9) zur Haltestelle Bahnhof Stadion weiter. Von hier aus gehen Sie ca. 500 Meter über die Flughafenstraße zur Commerzbank Arena, Eingang E 4 (Wintersporthalle).

Sollten Sie mit dem Entlastungszug anreisen, kommen Sie an der Haltestelle Bahnhof Stadion an. Von dort werden Sie gegebenenfalls über eine alternative Wegestrecke direkt zum Stadion geleitet.

Aktuell gibt es im Bereich Bahnhof Stadion Gleisbauarbeiten, welche zu Verzögerungen in der An- und auch Abreise führen können. Dadurch kann es auch auf den Bahnsteigen zu Behinderungen kommen. Bitte verlassen Sie aus diesem Grund den Bahnbereich zügig.

Mit dem Bus: Für Fans, die mit Reisebussen ankommen, sind Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz P9 an der Mörfelder Landstraße vorgesehen. Von hier aus ist es nur ein kurzer Weg ins Stadion (Eingang E 2, Altes Radstadion).

Mit dem PKW: Für Fans, die mit dem Pkw anreisen, sind verschiedene ausgewiesene Parkplätze in der Umgebung vorgesehen. Bitte schalten Sie in diesem Bereich Ihre Navigationsgeräte aus, da die Verkehrsschilderbrücken bedarfsorientiert geschaltet und die Wegführung geändert werden kann, was vom Navigationsgerät nicht berücksichtigt wird. Der Weg von den Parkplätzen in die Commerzbank Arena über die Eingänge E2 und E3 (vom Waldparkplatz und Parkplatz Isenburger Straße) ist entsprechend ausgeschildert.

Der Parkplatz „Gleisdreieck" (P -C-) wird ausschließlich durch Heimfans genutzt. Um mögliche Konflikte zu vermeiden, werden die Werder-Fans gebeten diesen Bereich nicht zu nutzen. Beachten Sie, dass das Parken auf Grünstreifen und anderen, nicht zum Parken vorgesehenen Flächen, mit erheblichen Geldbußen geahndet wird. Die Kommune überwacht die Park- und Halteverbote im Umfeld des Stadions und im angrenzenden Wohngebiet.

Eine interaktive Übersicht der Anreisemöglichkeiten zum Stadion finden Sie hier.

Fantrennung:

Bei den meisten Spielbegegnungen können wir einen lebhaften und farbenfrohen Support der Fans erleben, bei dem die Fangruppierungen beider Vereine miteinander das Spiel ihrer Mannschaft unterstützen. Leider gibt es immer wieder Personengruppen, die Fußballspiele zum Anlass für Störungen nehmen. Diesen Personengruppen wird konsequent entgegentreten und versucht, Konflikte durch eine konsequente Fantrennung zu minimieren. Hierzu wird gebeten, die Anreiseempfehlungen zu beachten. Gegebenenfalls kann es erforderlich werden, dass bahnreisende Fans, die an der Station Bahnhof Stadion ankommen, über eine alternative Wegführung (kein Umweg!) in das Stadion (beg-)leitet werden. Mitunter kann es erforderlich werden, dass größere Gruppen bahnreisender Fans nach Spielende für eine kurze Zeit im Gästebereich zurückgehalten werden müssen. In dieser Zeit stehen Ihnen selbstverständlich die dortigen Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten des Stadions zur Verfügung. Im Anschluss werden diese Gruppen zu Ihren Reisemitteln begleitet.

Zugangskontrollen:

Wie in jedem Bundesligastadion werden auch in Frankfurt Zugangskontrollen durchgeführt. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass es gemäß der Stadionordnung nicht erlaubt ist, folgende Gegenstände mit in den Stadionbereich zu nehmen:

  • Waffen oder gefährliche Gegenstände sowie Sachen, die, wenn sie geworfen werden, bei Personen zu Körperverletzungen führen können
  • Gassprühflaschen, ätzende oder färbende Substanzen oder Druckbehälter für leicht entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase
  • Behältnisse, die aus zerbrechlichem oder splitterndem Material hergestellt sind. Bitte beachtenSie, das Flaschenverbot besteht schon auf dem Weg zum Stadion (z. B. nach Verlassen der Station Bahnhof Stadion)
  • alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 15 % Vol. und Drogen
  • Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln und andere pyrotechnische Gegenstände

Schließlich weisen wir Sie darauf hin, dass alle Sicherheits- und Ordnungskräfte angehalten sind, konsequent gegen rechtsextreme Symbole und Parolen vorzugehen.

Gästeblock und Erlaubnisse für Fans:

Der Gästeblock in der Commerzbank Arena befindet sich im östlichen Bereich des Stadions (Ostkurve, Blöcke 19 bis 21). Die Erlaubnisse zum Mitführen von größeren Fanutensilien, zum Aufhängen von Bannern etc. wurden/werden Ihnen im Vorfeld über die Fanbeauftragten übermittelt.

Gefahren durch Pyrotechnik im Stadion:

Die Gefahren durch Pyrotechnik, entsprechende bestehende Verbote und deren Folgen sind hinlänglich bekannt. Gerade in den modernen Stadien bestehen zusätzlich besondere Gefahren. Aufgrund der starken Rauchentwicklung entstehen nicht nur Atemnot und eine Reizung der Atemwege, zusätzlich kann es infolge der Sichtbehinderungen, insbesondere im Bereich der steilen Treppenanlagen, zu Verletzungen von Fans durch Stürze kommen.

Dies ist auch ein weiterer Grund, um an dieser Stelle an Ihre Verantwortung gegenüber anderen und auch eigenen Fans zu appellieren. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Frankfurt darauf hin, dass es durch den Ordnungsdienst umfangreiche Zutrittskontrollen zum Block des Stadions geben wird. Weiterhin ist der gesamte Stadionbereich kameraüberwacht.
Verstöße werden videografiert und identifizierte Verursacher zur Rechenschaft gezogen.

Einsatz- und Kommunikationskonzept der Polizei

Das polizeiliche Einsatzkonzept ist von den Leitgedanken der Kooperation und Kommunikation geprägt. Grundsätzlich halten sich die Polizeikräfte im Hintergrund, da die Ordnungsaufgaben rund um das Stadion dem Veranstalter und dessen beauftragten Sicherheitsdiensten obliegen. Gleichwohl liegt es in unserem Interesse, mögliche Konfliktpunkte erst gar nicht entstehen zu lassen. Hierzu können Sie auch selbst beitragen. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie die polizeilichen Einsatzkräfte am Stadion offen an, um etwaigen Missverständnissen von Anfang vorzubeugen.
Die Polizei Frankfurt setzt auf ein breit angelegtes Kommunikationskonzept, welches von allen Einsatzkräften und den polizeilichen Kommunikatoren, erkennbar an einer hellblauen „Communicator"-Weste, getragen wird. Diese werden Ihnen aktiv Informationen zur An- und Abreise sowie weitere Hinweise geben.

Nutzen Sie dieses Angebot und helfen Sie mit, dass Ihr Aufenthalt in der Commerzbank Arena zu einem positiven Erlebnis wird. Insbesondere bittet die Frankfurter Polizei, sich von solchen Personengruppen zu distanzieren, die auf Auseinandersetzungen und Gewalt aus sind, damit wir gemeinsam ein friedliches Fußballspiel erleben können.