Das Fan-Café würdigt die Bremer Torwartlegende Bernd Trautmann

Die Teilnehmer des Fan-Cafés lauschten aufmerksam der Biographie von Bernd Trautmann.
Fankurve
Mittwoch, 23.10.2013 // 10:12 Uhr

Tatort Manchester: Als der Top-Club Manchester City im August sein erstes Heimspiel gegen Newcastle United bestritt, trugen die Weltstars der Citizens Trikots mit der Nummer 1 und dem Namen "Trautmann" auf dem Rücken zum Aufwärmen.

Der deutsche Torhüter Bernd "Bert" Trautmann war im Juli im Alter von 89 Jahren verstorben und wurde posthum von den Fans seines Stammvereins für seine Verdienste gefeiert. Grund genug, auch in seiner Heimatstadt Bremen den Keeper mit Kultstatus mit einer Veranstaltung zu seinen Ehren zu würdigen.

Am vergangenen Montag, 21.10.2013, fanden sich zahlreiche interessierte Zuhörer jeder Altersklasse im OstKurvenSaal des Weser-Stadions ein, um den Worten von Martin Rooney und Sven Pollmann vom offiziellen Bernd Trautmann-Fanclub zu lauschen. Neben Auszügen aus der Biographie des Schlussmanns, der weltweite Bekanntheit erreichte, als er 1956 das englische Pokalfinale mit gebrochenem Genick spielte, wurden auch spannendes Filmmaterial zum Werdegang des gebürtigen Bremers präsentiert.

Als Highlight des Abends kam Werder-Urgestein Karl-Heinz "Kalli" Kamp zu Wort, der einst unter Trautmann in Rüsselsheim gespielt hatte. Auf die Frage was er von Trautmann besonders in Erinnerung behalten habe, entgegnete "Kalli" sofort: "Fairplay!" Trotz englischer Härte hat er uns immer gelehrt, fair und ehrlich zu spielen. Das habe ich nie vergessen".

Abschließend entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über das Vermächtnis von Trautmann und die Möglichkeiten, den Torwart auch im Stadtbild Bremens zu verewigen. So wurde allen Teilnehmern der Kult um "Traut the Kraut", wie er auf der britischen Insel scherzhaft genannt wurde, nähergebracht und das Fan-Café einmal mehr zum Treffpunkt der fußballbegeisterten Generationen.