Keine Einschränkungen beim bargeldlosen Bezahlen

Auch zum letzten Heimspiel werden keine Einschränkungen beim Bezahlsystem erwartet (Foto: Heidmann).
Fankurve
Mittwoch, 10.05.2017 // 17:56 Uhr

Für die Fans des SV Werder wird es rund um das letzte Heimspiel der Saison keine Einschränkungen beim bargeldlosen Bezahlen geben. Die Besucher des Weser-Stadions können auch am Samstag beim Duell mit 1899 Hoffenheim alle Bezahlkarten wie bisher gewohnt nutzen. Die Insolvenz der „Payment Solution“, die in den vergangenen Tagen medial für Schlagzeilen sorgte, hat für die Guthaben der Werder-Fans keine Relevanz. 

Der SV Werder hat bereits vor einem Jahr eine Systemumstellung auf die neue GiroGo-Werder-Card durchgeführt, mit der das Guthaben jederzeit auch außerhalb des Stadions eingesetzt werden kann. Hierbei handelt sich um ein Bezahlsystem der deutschen Kreditwirtschaft für dessen Funktionalität diese auch haftet. Auch die Inhaber der alten Werder-Card mit entsprechendem Guthaben können selbstverständlich weiterhin ihre Guthaben einsetzen oder sich auszahlen lassen.

Auch mit zusätzlichen Wartezeiten an den Kassen aufgrund von Fans, die sich ihr Restguthaben der alten Werder-Card auszahlen lassen wollen, ist nicht zu rechnen. Die Guthaben sind wie immer zwei Jahre abrufbar und sicher, da diese bei Werder Bremen selbst verwaltet werden. Die Firma „Payment Solution“ betreut im Weser-Stadion lediglich das Kassensystem. Unabhängig davon wird Werder wie an jedem letzten Heimspieltag einer Saison einen höheren Bestand an Wechselgeld vorhalten.