Rekord-Teilnehmerzahl bei neuer Virtual Bundesliga-Saison

Werder und 28 weitere Klubs gehen an den Start

Das Logo der VBL auf einem Stuhl und an der Wand.
Die Virtual Bundesliga (VBL) startet im November in die neue Saison (Foto: WERDER.DE)
eSPORTS
Mittwoch, 07.09.2022 / 13:00 Uhr

Die neue Saison der Virtual Bundesliga (VBL) wirft ihre Schatten voraus. Im November startet die neue Saison der von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und EA SPORTS ausgerichteten virtuellen Liga, bei der in diesem Jahr eine Rekordzahl an teilnehmenden Klubs zu verzeichnen ist. Neben dem SV Werder Bremen gehen weitere 28 Teams bei der VBL Club-Championship an den Start.

Im Vergleich zum Vorjahr, als 26 Mannschaften um die VBL-Meisterschale spielten, sind folgende vier Clubs neu beziehungsweise wieder mit dabei: Eintracht Braunschweig (Rückkehr nach Aufstieg der Fußballmannschaft in die 2. Bundesliga), 1. FC Kaiserslautern (erstmals dabei nach Aufstieg der Fußballmannschaft in die 2. Bundesliga), Karlsruher SC (erstmals dabei), VfB Stuttgart (Rückkehr nach zwischenzeitlichem Aussetzen). Die neue, insgesamt fünfte Saison mit Club-Championship, startet im Vergleich zum Vorjahr etwas später.

Erste Spieltage im November, finale im März 2023

Aufgrund der Vielzahl teilnehmender Clubs wird das Feld wieder nach geographischen Parametern in zwei Divisionen aufgeteilt (Nord-West und Süd-Ost). Der SVW tritt in der Nord-West-Division mit einer ungeraden Teilnehmerzahl von 15 an. Die ersten Spieltage der Saison finden am 15. und 16. November 2022 statt, im März 2023 steht das Finale um die Deutsche Club-Meisterschaft im eFootball an. Nach zwei Titelgewinnen von Werder und einer Meisterschaft von Heidenheim holte zuletzt RB Leipzig die Schale.

Die teilnehmenden Clubs in der Saison 2022/23:

FC Augsburg, Hertha BSC, VfL Bochum 1848, Eintracht Braunschweig, SV Werder Bremen, SV Darmstadt 98, Eintracht Frankfurt, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, Hannover 96, 1. FC Heidenheim 1846, TSG Hoffenheim, 1. FC Kaiserslautern, Karlsruher SC, Holstein Kiel, 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, SC Paderborn 07, FC St. Pauli, SSV Jahn Regensburg, F.C. Hansa Rostock, SV Sandhausen, FC Schalke 04, VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg

Schon gelesen?

eSPORTS: “Marlut” coacht weiter

Werder eSPORTS und Coach Marcel “Marlut” Lutz arbeiten auch in der kommenden Saison zusammen. Der 25-Jährige wird zu FIFA23 in seine zweite Spielzeit als Coach der Profis gehen und darüber hinaus die Talents der Werder eACADEMY betreuen.

02.08.2022 / 13:00 / eSPORTS
 

Mehr eSPORTS-Inhalte von Werder:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.