Gelungene Premiere für neuen VIP-Club Ost

Ein imposanter Blick kombiniert mit einmaliger Ostkurvenatmosphäre gibt dem neuen VIP-Club Ost ein Alleinstellungsmerkmal.
Business
Dienstag, 10.05.2011 // 16:15 Uhr

Bis zum Spieltag wurde gewerkelt, gestrichen, geräumt. Vor dem Anpfiff gegen Borussia Dortmund konnte Werder dann auch seine VIP-Gäste endlich in die neue Ostkurve bitten. Zwar konnten zunächst erst 600 der später 765 Business-Seats besetzt werden, weil kleinere Arbeiten noch ausstanden, dennoch war der erste Eindruck vom neuen Reich im Osten meisterlich. "Wie schon in der Westtribüne können wir unseren Business-Fans auch hier in der Stammtribüne der grün-weißen Anhänger ein ganz besonderes Fußballerlebnis bieten. Ein großzügiger Restaurantbereich lädt genau so ein wie gemütliche Bars. Alles kombiniert mit der einzigartigen Ostkurvenstimmung, denn das Spiel verfolgt man nicht mehr hinter Glas sondern auf Außenplätzen", freut sich Werders Geschäftsführer Klaus Filbry.

Die Rückmeldungen der Premieren-Besucher belohnten die Arbeiter für ihren Einsatz bis zum Einlass. Dazu gehörte auch Werder-Profi Sebastian Boenisch, der aus der Reha in Düsseldorf angereist war, um sich das letzte Saison-Heimspiel der Kollegen anzuschauen. Er genoss die Atmosphäre und die Nähe zum Spielfeld. "Die Ostkurve ist wirklich schön geworden, hier ist viel Platz und die Nähe zum Feld bringt die Spannung gut rüber", so Boenisch, der lächelnd hinzufügt. "Schöner ist eigentlich nur noch der Platz auf dem Feld, da will ich natürlich wieder hin.

In der kommenden Spielzeit kann der VIP-Bereich Ost vom ersten Spieltag an voll genutzt werden. Dann wird die Ostkurve auch einige Besonderheiten bereit halten. Eine Sportsbar, Lounge-Bereiche und wieder einen festen Treffpunkt für die Profis. Ein wichtiger Punkt für Geschäftsführer Klaus Allofs: "Wir freuen uns, auch wieder die Mannschaft und ihre Familien in diesen Räumen begrüßen zu können. Das ist ja eine liebgewonnene Tradition in der alten Businessloge gewesen. In ihrem neuen Bereich werden sie sich ganz bestimmt wohlfühlen und können in aller Ruhe die Spiele revuepassieren lassen."

Aber auch andere Stammgäste wird Werder dann wieder begrüßen können. Die begehrten Plätze im neuen VIP-Club Ost werden in den kommenden drei Wochen zunächst den Dauerkarten-Inhabern der alten Business-Loge angeboten. "Viele haben uns trotz der Baumaßnahmen die Treue gehalten, obwohl sie in der vergangenen Saison ihre Plätze wechseln mussten, jetzt freuen wir uns, ihnen einen Stammplatz im VIP-Club Ost anbieten zu können. In den kommenden Tagen wird ihnen ein entsprechendes Schreiben zugehen." Bis Juni können sie sich dann entscheiden, danach gilt das Angebot für alle Interessenten. Im VIP-Club Ost hat die neue Saison quasi schon begonnen.