"UNICEF-Kicker" an der Weser zu Gast: TARGOBANK-Aktion ein voller Erfolg!

Eine tolle Erinnerung: Die "UNICEF-Kicker" mit Werders D3-Jugend vereint.
Business
Dienstag, 12.10.2010 // 17:12 Uhr

Am 13. und 14. Oktober war es endlich so weit. Die D-Jugend des FC St. Hubert e. V. – wegen der langjährigen Partnerschaft zum Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ...

Am 13. und 14. Oktober war es endlich so weit. Die D-Jugend des FC St. Hubert e. V. – wegen der langjährigen Partnerschaft zum Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen meist nur „UNICEF-Kicker“ genannt - waren beim grün-weißen Bundesligisten Werder Bremen zu Gast. Anlässlich eines „Kinder-Trainingslagers“ bestritten die 16 Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren ein Freundschaftsspiel gegen die D3-Jugend des SV Werder Bremen. Außerdem stand eine Trainingseinheit unter der Leitung von Uwe Harttgen, Direktor Nachwuchsleistungszentrum, Björn Schierenbeck und Frank Baumann auf dem Programm. Anschließend wurde der Verein durch Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs und Arne Schmidt, Leiter Vermögensberatung der TARGOBANK Bremen, für sein soziales Engagement geehrt.

 

Möglich machte dieses exklusive Aufeinandertreffen Werder Bremens Hauptsponsor TARGOBANK, der das Trainingscamp im Rahmen seiner Aktion „Auffrischprämie“ speziell für gesellschaftlich aktive Fußballvereine initiiert hat.

 

Auf der Suche nach Deutschlands bestem Kinder- und Jugendfußballprojekt fiel die Wahl der prominent besetzten Jury, bestehend aus Thomas Schaaf (Cheftrainer Werder Bremen), Torsten Knippertz (Sport1 Moderator) und Jürgen Lieberknecht (Vorstand Produktmanagement & Marketing TARGOBANK) auf die UNICEF-Kicker vom FC St. Hubert.

„Der FC St. Hubert legt ein wirklich tolles Engagement an den Tag, das sogar noch weit über das bei uns eingereichte Projekt hinausgeht. Weltweite Unterstützung für Kinder über UNICEF oder die Deutsche Kinder-Krebs-Hilfe sowie Auszeichnungen u. a. durch den DFB sprechen für sich. Ein absolut verdienter Sieger, dem wir viel Spaß im Werder Fußball-Camp wünschen“, sagte Jürgen Lieberknecht.

 

Über die „Auffrischprämie“

 

► Alle zwei Wochen 3.000 Euro Unterstützung für einen Sportverein

► Bewerbung unter www.so-geht-bank-heute.de möglich

► Werder-Spieler Per Mertesacker als Pate

 

Die "Auffrischprämie" ist ein Förderprojekt, mit dem die TARGOBANK den Breitensport in Deutschland nachhaltig unterstützen will. Egal ob Fußball, Schwimmen oder Reitsport: Alle eingetragenen Sportvereine können sich um eine Förderung bewerben. Sie müssen sich nur auf der Website www.so-geht-bank-heute.de mit einem Foto oder Film vorstellen und beschreiben, wofür sie die Prämie benötigen, um ihr Vereinsleben "aufzufrischen" - zum Beispiel für dringende Renovierungsarbeiten oder die Anschaffungen neuer Trikots.

 

Unterstützung erhält die Aktion von Werders Per Mertesacker, der als Pate dabei ist. "Mit der Aktion eröffnet die TARGOBANK Sportvereinen finanzielle Spielräume und leistet einen echten Mehrwert für den Breitensport in Deutschland", sagt Werders Nationalverteidiger. "Ich kann allen Vereinen empfehlen, die Chance zu nutzen und sich zu bewerben."

 

Die Entscheidung, welche Vereine gefördert werden, liegt in den Händen der Besucher von www.so-geht-bank-heute.de: Sie können per Online-Voting ihren Favoriten auswählen und bestimmen, wer die "Auffrischprämie" erhält. Alle zwei Wochen gewinnt der Verein mit den meisten Stimmen und erhält eine Prämie von 3.000 Euro, um "sein" Projekt umsetzen zu können.