VW-Fahrsicherheitstraining: Schaaf und Bargfrede am Limit

Cheftrainer Thomas Schaaf profitierte bei den Übungen von seiner größeren Fahr-Erfahrung
Business
Mittwoch, 02.06.2010 // 12:33 Uhr

Thomas Schaaf und Philipp Bargfrede: Auf dem Platz Lehrmeister und Schüler. Ebenbürtig, wenn man sie auf der Teststrecke gegen einander antreten lässt? Das galt es am 26.05.2010 auf dem ADAC-Gelände in Embsen bei Lüneburg herauszufinden.

 

Professionell instruiert von den Experten der "Volkswagen driving experience" starteten die Werder Stars zunächst im 270 PS starken Golf R. Im rassigen Allradler erprobten beide das dynamische Kurvenverhalten und pilotierten die Fahrzeuge so schnell und sicher wie möglich über die Strecke. Beim anschließenden Handlingparcours mit Dynamikplatte und Gleitfläche galt es zu zeigen, wer das Fahrzeug in Grenzsituationen besser abfangen kann, wenn das Heck auf nasser Fahrbahn ausbricht. Im neuen Touareg ging es danach nicht minder anspruchsvoll zur Sache. Auf dem Offroad Parcours des Testgeländes konnten Trainer und Spieler bei bis zu 35° Schräglage und 80% Steigung (100% = 45°) ihre fahrerischen Grenzen ausloten.

 

Bei den Fahr- und Sicherheitstrainings der "Volkswagen driving experience" lernen die Teilnehmer unterschiedlichste Fahrsituationen souverän zu meistern. Ziel ist es, durch die Optimierung des fahrerischen Könnens sicherer und entspannter ans Ziel zu kommen. Nach ihrer ganz persönlichen „driving experience“ waren sich die Werderaner einig: Trainer Thomas Schaaf hat auch aus fahrerischer Sicht noch einen kleinen Erfahrungsvorteil.

 

Weitere spektakuläre Eindrücke vom Fahrsicherheitstraining gibt es auf www.volkswagen-werder.de