„Ach, Hunt und Özil wieder“: Werder-Spaß in Oberhausen

Die Werder Fans überschwemmten der Luise-Albertz-Platz in Oberhausen regelrecht.
Business
Freitag, 01.08.2008 // 21:09 Uhr

Es war ein toller Vorgeschmack auf den anstehenden „Tag der Fans“. Am Donnerstag, 31.07.2008, präsentierten sich die Werder-Profis in voller Mannschaftsstärke beim von Hauptsponsor Citibank initiierten Aktions-Tag im CentrO...

Es war ein toller Vorgeschmack auf den anstehenden „Tag der Fans“. Am Donnerstag, 31.07.2008, präsentierten sich die Werder-Profis in voller Mannschaftsstärke beim von Hauptsponsor Citibank initiierten Aktions-Tag im CentrO Oberhausen auf dem Luise-Albertz-Platz. Und trafen mit diesem Besuch genau ins Herz von vielen Grün-Weißen, die umzingelt von Schalkern, Dortmundern, Bochumern oder Duisburgern im Ruhrgebiet leben.

 

Dementsprechend prall gefüllt war das CentrO, als die Spieler von Cheftrainer Thomas Schaaf gegen 16.30 Uhr aus dem Mannschaftsbus stiegen. Top-Sponsor Deutsche Bahn brachte die Bundesliga-Kicker per ICE schnell und sicher an den Bahnhof. Einige Fans hatten unter brütender Hitze bereits seit Stunden ausgeharrt und auf Frings, Fritz, Rosenberg und Co. gewartet. „Gerade, wenn wir in den Städten hier spielen, bekommen wir immer wieder mit, welche große Unterstützung wir auch in Westdeutschland genießen“, sagte Thomas Schaaf am Rande der Veranstaltung, „deswegen haben wir den Weg auch gerne gemacht und es freut uns, dass wir so toll begrüßt worden sind.“

 

Es wurde eine kurzweilige Zeit. Denn neben einer Autogrammstunde und der Talkrunde mit Torsten Frings, Clemens Fritz und Sebastian Prödl hatte sich die Citibank, deren Hauptsitz in Düsseldorf und Duisburg liegt, ein großartiges Programm einfallen lassen. Platz für Langeweile? Fehlanzeige! Bei den bunten Mitmach-Attraktionen traten durchweg Werder-Anhänger und Werder-Profis, die mit vollem Eifer und Spaß dabei waren, in heißen Duellen gegeneinander an.

 

Ob Tischkicker, das Werder-Bilder-Quiz oder ein anspruchsvolles Zielschießen auf einen übergroßen, rotierenden Fußball mit fünf kleinen Löchern. Düpiert beim genauen Abschluss wurde unter anderem Naldo von einem Achtjährigen Werder-Fan, dem es als Einzigen gelang, zwei Mal ins Schwarze zu treffen.

 

Und wenn Fußball-Profis in der Nähe sind, dann durften natürlich auch die obligatorischen EA-FIFA08-Matches auf der „PlayStation“ nicht fehlen. Clemens Fritz war sogar regelrecht enttäuscht, dass er selbst nicht für das „Zocken“ auf der Konsole eingeplant war und fragte entgeistert: „Wer spielt denn nachher?“ Es konnte nur die zwei üblichen Verdächtigen geben, wie Fritz feststellte: „Ach, der Hunt und der Özil wieder.“