Podcast: Born geht "Cordoba" besonders unter die Haut

Verrät im aktuellen WERDER-Podcast seine Begeisterung über die bisherige EM: Jürgen L. Born, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung.
Business
Montag, 16.06.2008 // 13:00 Uhr

Das EM-Duell zwischen Österreich und Deutschland elektrisiert die Fußball-Fans. So wie 1978 bei der WM in Argentinien, als die deutsche Mannschaft in Cordoba mit 2:3 verlor. Jürgen L. Born, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung...

Das EM-Duell zwischen Österreich und Deutschland elektrisiert die Fußball-Fans. So wie 1978 bei der WM in Argentinien, als die deutsche Mannschaft in Cordoba mit 2:3 verlor. Jürgen L. Born, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, erinnert sich im aktuellen WERDER-Podcast mit Hit-Radio-Antenne-Moderator Moritz Cassalette an die Partie vor 30 Jahren: „Der Begriff 'Cordoba' geht mir besonders unter die Haut“, verrät Born, der damals in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires lebte. „Leider konnte ich das Spiel nicht live im Stadion verfolgen, dafür aber in einer der vielen deutschen Kneipen, der 'Eiche'. Dort habe ich mit etwa 40 bis 50 Deutschen die Partie gesehen.“

 

Die bisherigen EM-Tage hatte Born unter anderem dazu genutzt, um am Freitag, 13.06.2008, auf Einladung des Management Centers Innsbruck einen Vortrag zum Thema „Die wichtigste Nebensache – Management von Spiel, Stars, Geld und Emotion“ zu halten. Dabei stellte der Werder-Geschäftsführer fest, wie sehr die Erfolge der Grün-Weißen auch in Österreich beachtet werden: „Die Österreicher sehen eben gerne attraktiven Fußball, und da liegt Werder schließlich ganz weit vorn.“ Gespannt blickt Born auf das Aufeinandertreffen am Montagabend in Wien: „Ich freue mich, dass es für beide Mannschaften noch um etwas geht“, so der Werderaner, der live im Stadion dabei sein wird.

 

Neben Jürgen L. Born blicken im aktuellen WERDER-Podcast auch Nationalspieler Torsten Frings und Österreichs Stürmer-Legende Toni Polster auf die entscheidende EM-Partie der Gruppe B voraus.