Endspurt beim „DB Nachwuchs-Förderpreis“

Gute Partnerschaft: Werder unterstützt die Aktion "DB Nachwuchs-Förderpreis"
Business
Montag, 21.04.2008 // 13:00 Uhr

Die Deutsche Bahn AG ist für ihre breite Unterstützung des Sports, insbesondere des Fußballs, bekannt. Mit dem „DB Nachwuchs-Förderpreis“ kombiniert sie nun diese Programme und belohnt in einem bundesweiten Wettbewerb besonderes Engagement für den Fußballnachwuchs. Dieser geht nun in die Endphase: Einsendeschluss ist Mittwoch, der 23. April 2008.

Die Deutsche Bahn AG als Partner des Fußballs und Deutschlands auflagenstärkstes Sportmagazin „Sport Bild“ rufen gemeinsam dazu auf, sich mit Projekten aus dem Bereich Nachwuchsfußball um den „DB Nachwuchs-Förderpreis“ zu bewerben. Mitmachen kann jeder, der sich im Bereich des Kinder- und Jugendfußballs einsetzt, interessante Ideen und Trainingsprogramme entwickelt oder sich in besonderer Art und Weise für die jungen Kicker, natürlich auch Mädchen, engagiert. Dies gilt für Vereine, Schulen und Kommunen ebenso wie für Trainer, Eltern oder andere, die zum Wohle der Kinder und Jugendlichen Verantwortung übernehmen.

 

Die Aktion von Werders Co-Sponsor Deutsche Bahn läuft schon über die gesamte Rückrunde der Bundesliga-Saison 2007/2008 und noch bis zum 23. April 2008 (Einsendeschluss). "Sport Bild" begleitet sie und präsentiert Projekte und Preisträger. Dabei wird alle vierzehn Tage ein Projekt prämiert – abwechselnd durch Auslosung ermittelt bzw. durch eine prominent besetzte Jury als Monatsgewinner gekürt. Alle Preisträger gewinnen Fußballausrüstung von Nike im Wert von 1.000 Euro. Dem Monatsgewinner winkt ein Wochenend-Kurztrainingslager, auch mit Unterstützung von Werder.

 

Der „DB Nachwuchs-Förderpreis“ ist ein weiteres Beispiel für gelebte gesellschaftliche Verantwortung der Deutschen Bahn. Dazu Gabriele Handel-Jung, Leiterin Konzernmarketingservices und Media bei der DB AG: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung der "Sport Bild" das Thema ,Nachwuchsförderung im Fußball‘ in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken können. Beides – Fußball sowie Kinder und Jugendliche – liegt uns sehr am Herzen und wir wollen damit einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass das unermüdliche Engagement vieler in diesem Bereich gewürdigt wird.“