Exklusiver Varieté-Abend für Business-Partner

In exklusivem Ambiente lud der SV Werder zum Business-Abend.
Business
Freitag, 06.09.2013 // 13:17 Uhr

„Wir sind die Show. Wir geben ihrer Veranstaltung eine neue Dimension", verspricht das GOP-Varieté-Theater Bremen wenn es am Sonntag erstmals offiziell die Türen öffnet. Gegenüber dem SV Werder Bremen haben die Veranstalter schon diese These eindrucksvoll bewiesen.

„Wir sind die Show. Wir geben ihrer Veranstaltung eine neue Dimension", verspricht das GOP-Varieté-Theater Bremen, wenn es am Sonntag erstmals offiziell die Türen öffnet. Gegenüber dem SV Werder Bremen haben die Veranstalter diese These schon eindrucksvoll bewiesen.

Bereits drei Tage vor der Premiere öffnete der neue Bremer Entertainment-Magnet seine Türen für den exklusiven Kreis der Werder-Sponsoren und Business-Kunden, die vorab die Show und die kulinarischen Darbietungen genießen durften. Ein wirklich außergewöhnlicher Ort für Werders Business-Netzwerker.

Werders Business-Abend begann launig. Cheftrainer Robin Dutt begrüßte gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Klaus Filbry, sowie Dennis Grote, dem Direktor des GOP, alle geladenen Gäste und sorgte für gute Stimmung. Dutt stellte die Gemeinsamkeiten mit dem neuen Künstlerhaus heraus. „Das erinnert mich etwas an die eigene Aufgabe, wenn ich höre, dass hier noch an den Treppengeländern geschweißt wurde, während schon die Proben auf der Bühne anlaufen mussten. Das ist bei uns in etwa das Gleiche."

Mit welcher Perfektion eine Mannschaft dann anschließend die Feuertaufe bestehen kann, beeindruckte aber nicht nur den Cheftrainer, sondern nahezu alle 350 Gäste der Grün-Weißen, zu denen auch die Werder-Profis gehörten. Das gezeigte Programm „Glanzlichter" hielt, was der Name versprach. Es war ein Glanzlicht der Unterhaltung. Eine Mischung aus Humor, Akrobatik, Erotik und Höchstleistungen, die durch den zaubernden Moderator Matthias Rauch perfekt präsentiert wurde. Co-Trainer Damir Buric sagte nach der Show: „Ich werde unseren Jungs sagen, dass wir ab morgen einige Elemente ins Training übernehmen werden. Vor allem das Ballgefühl von Roxana müssen wir trainieren", lachte der Fußballlehrer und spielte auf die atemberaubende Fußjonglage der Deutsch-Iranerin im Programm an.

Verteidiger Assani Lukimya war ebenfalls angetan. Das war ein großartiger Abend, in einer außergewöhnlichen Location. Man kann sicher sagen, dass Bremen und die Region um eine Attraktion reicher geworden sind. Ich werde sicher mit vielen Freunden wiederkommen."

Wiederkommen wird auch der SV Werder. Das GOP-Varieté-Theater Bremen hat mit dem Verein ein Sponsoring-Paket abgeschlossen. Der Auftakt der Partnerschaft war vielversprechend. Es war ein Business-Abend „in einer neuen Dimension", der bis Mitternacht im hauseigenen ADIAMO Dance Club ausklang.