Pitch-Day in Berlin: Zehn Startups für „Werder Lab“ ausgewählt

Maximilian von der Ahé, Gründer und CEO von betahaus X, und Klaus Filbry haben das "Werder Lab" mitinitiiert (Foto: WERDER.DE)
Business
Mittwoch, 19.02.2020 / 09:30 Uhr

Die zehn Finalisten des „Werder Lab“ stehen fest! Gemeinsam mit betahausX hat der SV Werder Bremen in der vergangenen Woche zehn Startups ausgewählt, die am 06. März 2020 in Berlin bei einem finalen „Pitch“ ihre Lösungen präsentieren können.

Insgesamt sieben dieser Startups haben ihren inhaltlichen Schwerpunkt im sportlichen Bereich, drei Gründer verfolgen spannende Ansätze bei der Erstellung von Content. In dem globalen Startup-Wettbewerb hatte der SV Werder Bremen konkrete Suchfelder in den Bereichen der Talentprognose, dem digitalen Content-Management und bei den Partnerbeziehungen definiert. Insgesamt 94 Gründer-Firmen haben sich daraufhin beworben (siehe Extrameldung).

Die zehn Finalisten werden sich nun Anfang März einer achtköpfigen Jury stellen. Sie besteht aus Experten der verschiedenen Abteilungen und entscheidet darüber, welche drei Startups gemeinsam mit den Grün-Weißen ihre Zukunftslösung in einem insgesamt achtwöchigen Projekt ausarbeiten werden.

Das „Werder Lab“-Programm umfasst dabei neben einem kostenlosen Arbeitsplatz im betahaus in Berlin auch die Betreuung durch Branchenexperten von Werder und dem betahausX-Team. Die reale Sportumgebung gibt den Gründern die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte auf Herz und Nieren zu prüfen.

Über betahausX:

betahausX hat zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von internationalen Startup-Wettbewerben, Hackathons, Startup-Immersions und Corporate Accelerators. Es ist die Tochtergesellschaft des betahaus, einem der ersten Coworking Spaces Europas. betahausX nutzt die Macht und das Know-How der Community beim Aufbau starker globaler Gemeinschaften und bietet Zugang, strategisches Design, Scouting und Engagement für Unternehmen, die Veränderungen und Wachstum anstreben.

 

Mehr Business-News: