Vertriebsdirektor Oliver Rau verlässt Werder Bremen

Oliver Rau wird den SV Werder im Sommer verlassen (Foto: nordphoto).
Business
Donnerstag, 06.04.2017 // 11:47 Uhr

Der SV Werder Bremen geht mit einer personellen Veränderung in seiner Direktoren-Ebene in die nächste Saison. Oliver Rau, derzeit Direktor Vertrieb, wird die Grün-Weißen zum Saisonende verlassen und eine neue berufliche Herausforderung als Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Sporthilfe in Frankfurt annehmen. 

Die Sporthilfe ist das nationale Förderorgan für den olympischen und paralympischen Sport und fördert jährlich 3.800 Spitzenathleten und - athletinnen aus 50 Sportarten. In seiner neuen Rolle bei der Sporthilfe wird Oliver Rau für den zukunftsorientierten Ausbau der Bereiche Vermarktung und Fundraising sowie die erfolgreiche Aktivierung der bestehenden Partnerverträge bei der Sporthilfe verantwortlich sein.

Oliver Rau ist seit 1996 beim Fußball-Bundesligisten beschäftigt. Er hatte seitdem verschiedene Führungspositionen innerhalb der Marketing- und Vertriebsorganisation inne. Aktuell verantwortet er operativ die Bereiche Sponsoring, Hospitality und Ticketing und berichtet direkt an Klaus Filbry, den Vorsitzenden der Geschäftsführung. „Wir sehen diesen Wechsel mit gemischten Gefühlen, einerseits freuen wir uns für Oliver, für diese sehr spannende Aufgabe ausgewählt worden zu sein, andererseits wissen wir um seinen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen kommerziellen Entwicklung der letzten 20 Jahre von Werder Bremen. Wir wünschen ihm alles Gute für die neue Herausforderung und wissen, dass er im Herzen immer ein Werderaner bleiben wird“, sagte Klaus Filbry.

Nachfolger von Oliver Rau wird Christian Rauhut, Associate Director bei Werders Vermarktungs-Partner Infront Germany, der ab 1.7.2017 als Direktor Vertrieb beim SV Werder Bremen übernimmt. Der 38-jährige Diplom-Sportökonom ist seit 2010 bei Infront Germany tätig und leitete zuletzt die Vertriebseinheit, die den SV Werder Bremen betreut. In vorherigen Positionen unterstützte er den Sponsoring-Vertrieb für Fortuna Düsseldorf im dortigen Infront-Büro, anschließend die Vermarktung weiterer Vereine aus der Zentrale in Frankfurt. Vor seinem Wechsel zu Infront arbeitete Christian Rauhut drei Jahre lang für den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

„Wir haben mit Christian Rauhut einen sehr kompetenten Nachfolger gefunden. Er kennt das Umfeld sowie unsere Partner und ist vertraut mit der Führung eines Teams und wird sicher auch neue Impulse mitbringen“, erklärte Filbry. Zu seiner neuen Aufgabe sagte Christian Rauhut: „Das ist sicher ein spannender Perspektivwechsel für mich. Werder hat nicht nur durch meine Arbeit am Osterdeich in den vergangenen Jahren einen besonderen Stellenwert eingenommen. Jetzt freue ich mich, dass ich in diesem Team mitwirken kann.“