Abschlag für den guten Zweck

5. SV Werder Bremen Golf Cup

Fin Bartels und Felix Wiedwald genossen die Abwechslung beim 5. SV Werder Bremen Golf Cup (Foto: nordphoto).
Business
Mittwoch, 03.08.2016 // 18:54 Uhr

Putten, chippen, pitchen – und das alles für den guten Zweck. Beim 5. SV Werder Bremen Golf Cup tauschten zahlreiche Werderaner und Business-Partner der Grün-Weißen den saftigen Rasen des Weser-Stadions gegen das feine Grün des Club zur Vahr. Unter anderem Claudio Pizarro, Zlatko Junuzovic und Teile des Trainerteams um Coach Viktor Skripnik nahmen am Cup teil. Die Startgelder der 250 aktiven Golfer des Tages werden für einen guten Zweck verwendet. Der größte Teil der Summe fließt in die Zusammenarbeit von Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT mit dem therapeutischen Behandlungszentrum Refugio, das sich für Flüchtlinge einsetzt.

Volle Konzentration: Geschäftsführer Sport, Frank Baumann vor dem Sandhindernis (Foto: nordphoto).

Neben den routinierten Golfern wie dem Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode blieben auch unerfahrenere Werder-Golfer dem Event bei regnerischem Wetter nicht fern. Michael Zetterer, Janek Sternberg, Florian Kainz und Maximilian Eggestein nahmen beispielsweise an dem angebotenen Schnupperkurs ebenso teil wie Vorsitzender der Geschäftsführung Klaus Filbry sowie Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald.

Beide waren am Abend hinsichtlich der tollen Atmosphäre im Club zur Vahr bester Laune. „Heute war in der Werder-Welt einiges los. Im Weser-Stadion konnten wir unseren Neuzugang Max Kruse vorstellen und hier auf dem Golfplatz haben wir wieder den Schulterschluss mit unseren Partner gesucht. Es war ein sehr guter Tag für Werder“, so Filbry. Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald rückte in seinen Worten Werders gesellschaftliche Verantwortung ins Rampenlicht: „Wir freuen uns, dass wir von den Menschen der Region so unterstützt werden. Deswegen ist es unsere Pflicht auch wieder etwas zurückzugeben. Dass wir das sehr ernst nehmen, gehört zu unserer Vereinsphilosophier, die wir noch mehr nach außen tragen wollen, um noch mehr Menschen und Firmen zu ermutigen unserem Beispiel zu folgen“, verriet Dr. Hubertus Hess-Grunewald in einer kurzweiligen Abendveranstaltung, in der natürlich auch über Fußball geredet wurde. Moderator Arnd Zeigler interviewte auch Werders sportliche Leitung, Geschäftsführer Frank Baumann und Cheftrainer Viktor Skripnik, zum Stand der Vorbereitung und über die Vorfreude auf die anstehende Spielzeit.