SV Werder Bremen steht nicht nur für Sport-Verein, sondern auch für soziale Verantwortung. Unter diesem Credo, das insbesondere Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer prägt, sind die Grün-Weißen seit langem auch außerhalb des Fußballplatzes engagiert. Über eine eigene Abteilung CSR-Management unterstützt der Bundesligist zahlreiche gemeinnützige Projekte. Ob Trikotspenden in Entwicklungsländer, Mitwirkung bei Benefizaktionen oder praktische Unterrichtseinheiten - das Engagement ist vielfältig.

Um einzelne Projekte auch finanziell unterstützen zu können, haben der Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V. und die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA gemeinsam 2009 eine eigene Stiftung gegründet. Sie dient der Förderung des Sports, der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Gewaltprävention sowie mildtätiger Zwecke. Gefördert werden dementsprechend ausgewählte Projekte im In- und Ausland im sozialen, sportlichen und ausbildenden Bereich (wie Benefizturniere, Anti-Rassismus-Kampagnen, Ausbildungshilfen u.ä.).


Spendenkonto:

SV Werder Bremen Stiftung
Sparkasse Bremen
Kontonr. 80 20 45 89
BLZ 290 501 01
IBAN DE86 29050101 0080204589


Anträge können jedes Jahr bis zum 31. Juli eingereicht werden. Die Ausschüttung von Geldern erfolgt zum 30. September. Die Beantragung finanzieller Unterstützung erfolgt über unten downloadbares Formular.

Zur Satzung der Stiftung. 

Kontakt: werder-stiftung@werder.de

 

  • Zum Bericht der ersten Zinsausschüttung (September 2010)
  • Zum Bericht und Video der zweiten Zinsausschüttung (Oktober 2011)
  • Zum Bericht der dritten Zinsausschüttung (November 2012)

 

Download Verwendungsnachweis
 
Kontakt
Hier können Sie uns erreichen!
Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V.
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Ansprechpartnerin: Anne-Kathrin Laufmann

Telefon: 0421 / 43 45 90
E-Mail: werder-stiftung@werder.de  

 

 

1

Mitglied werden!
  • Attraktives Begrüßungsgeschenk
  • Ermäßigte Dauerkarten
  • Rabatt auf Fanartikel
  • WERDER MAGAZIN kostenlos
  • Bevorzugte Behandlung bei der Kartenvergabe