Holländische Woche startet in Lohne

16.07.2013, 18:28:28 Uhr

 
TopTeaser
Spielte bereits im Januar dieses Jahres gegen den PEC Zwolle: Werders Sebastian Prödl. (Foto: nph)
 
Die holländische Woche beginnt! Nach der ersten Niederlage 2013/2014 in Osnabrück will sich der SV Werder am morgigen Mittwoch von einer verbesserten Seite als zuletzt zeigen. Das Team von Cheftrainer Robin Dutt trifft wie bereits vor sechs Monaten auf den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle, bevor am Freitag, 19.07.2013, Ajax Amsterdam der Gegner ist. Obwohl das Testspiel dieses Mal zwar nicht im türkischen Belek ausgetragen wird, kann es nicht nur sportlich eine heiße Partie werden. An die 28 Grad können die Temperaturen zur Anstoßzeit um 19 Uhr (ab 18.45 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) im Lohner Heinz-Dettmer-Stadion erreichen.

Drei Tage nach der ärgerlichen, aber verdienten 0:1-Niederlage beim VfL Osnabrück heißt es nun wieder „Blick nach vorne": Nach Testspielen gegen Amateurvereine, einen Zweit- und Drittligisten wartet mit dem PEC Zwolle nun der erste Kontrahent aus einer ersten Liga in dieser Spielzeit. „Sicherlich ist Zwolle der bislang stärkste Testspielgegner, auch wenn wir Osnabrück da nicht vergessen wollen. Vielleicht haben wir aber Glück und der Gegner hat auch zweimal am Tag trainiert, sodass alle gleiche Voraussetzungen haben", äußerte sich Dutt im Anschluss an das Dienstagstraining und fügte hinzu: „Wichtig ist vor allem, dass das Spiel neue Erkenntnisse liefert und wir die Themen aus der Trainingswoche überprüfen können."
 
War letzte Saison an den holländischen Erstligisten ausgeliehen: Werders Denni Avdic. (Foto: nph) War letzte Saison an den holländischen Erstligisten ausgeliehen: Werders Denni Avdic. (Foto: nph)

Zweites Duell innerhalb von sechs Monaten

Dieser internationale Vergleich mit dem 2012 aufgestiegenen Club aus Holland ist nicht nur durch das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in diesem Jahr charakterisiert. Auch personell verbindet beide Mannschaften die ein oder andere Spieler-Biographie. Während Aleksandar Stevanovic zu Beginn der Rückrunde 2012/2013 an den PEC ausgeliehen werden sollte, aber kurzfristig keine Arbeitserlaubnis für die Niederlande bekam, spielte Werders ausgeliehener Rückkehrer Denni Avdic hingegen eine große Rolle beim Elftplatzierten der 'Eredivisie'. Bis zu seiner Verletzung bestritt er in der letzten Saison 27 Pflichtspiele, erzielte dabei acht Treffer und hatte somit großen Anteil am Klassenerhalt des PEC.

Um die momentane Stärke Zwolles weiß Avdic allerdings nicht viel: „Der PEC hat einen neuen Coach, weshalb ich die Mannschaft nicht so genau einschätzen kann." Einen guten Tipp für seine Werderaner hat der 24-Jährige aber dennoch: „ Wir sollten versuchen, den Ball zu halten und die Holländer dabei rennen lassen."

 
Ein Duell auf auf Augenhöhe: Im Januar endete das Spiel 2:2-Unentschieden. (Foto: nph) Ein Duell auf auf Augenhöhe: Im Januar endete das Spiel 2:2-Unentschieden. (Foto: nph)

"Werder hat Qualität"

Dabei kann der Schwede selbst nicht zum Erfolg beitragen. Er befindet sich momentan im Aufbautraining in seinem Heimatland und wird dort bleiben, bis er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann: „Momentan geht es mir gut und ich trainiere viel für mein Comeback - vorwiegend Lauf- und Kraftraining, um mein Knie zu stabilisieren. Mein Physio hat aber gesagt, dass ich sehr bald nach Bremen zurückkommen kann", so Avdic. Auf einen genauen Zeitpunkt wollte er sich aber zunächst nicht festlegen.

Bis dahin dauert es also vielleicht noch eine Weile und somit wird Werder das fünfte Testspiel dieser Saison auch ohne den Schweden angehen müssen. Während Dutt die Partie „natürlich gerne gewinnen will", kann der schwedische Fußballer da schon konkretere Aussagen treffen: „Werder hat eine gute Qualität im Kader und wird das Spiel gewinnen."

von Marcel Schmidt und Laura Ziegler

 

 
Testspiel, Saison 2013/2014, 17.07.2013, Heinz-Dettmer-Stadion, Lohne
 
Werder Bremen
(1:2)
2:3
PEC Zwolle
 
 

SV Werder Bremen: Mielitz - Fritz (60. Gebre Selassie), Prödl (70. Pavlovic), Caldirola, Hartherz (70. Ignjovski)- Ekici (60. Trybull), Makiadi (70. Kroos) - Elia (60. A. Stevanovic), Hunt (76. Akpala), Junuzovic (38. Füllkrug) - Petersen (46. Arnautovic).

PEC Zwolle: Begois - van Hintum, Broerse, Achenteh, Drost, Mokhtar, Saymak, van der Werff, Klich, Gravenbeek, Benson.

Tore: 0:1 Benson (9.), 1:1 Petersen (13.), 1:2 Benson (14.), 2:2 Füllkrug (50.), 2:3 (55.) Klich

Gelbe Karten: van der Werff (22.) - Prödl (56.)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Heinz-Dettmer-Stadion, Lohne: 3.073 Zuschauer

 
 
Mehr Videos 22.05.2014 - Specials Der WERDER.TV Saisonrückblick keine verwandten Videos
Fan-Welt - Werder Fan-Shop
Profi-Termine als Download.
Werder-Newsletter

1
ANZEIGE

Mitglied werden!
  • Attraktives Begrüßungsgeschenk
  • Ermäßigte Dauerkarten
  • Rabatt auf Fanartikel
  • WERDER MAGAZIN kostenlos
  • Bevorzugte Behandlung bei der Kartenvergabe