Vom Breisgau an die Weser: Makiadi wird Werderaner

31.05.2013, 16:00:38 Uhr

 
TopTeaser
Wechselt für die kommenden drei Spielzeiten an die Weser: Der Freiburger Cedrick Makiadi.
 
Der erste Neuzugang für die neue Saison steht fest: Cedrick Makiadi verlässt den SC Freiburg und wird das Trikot mit der Werder-Raute tragen. Der zentrale Mittelfeldspieler unterschrieb beim SV Werder Bremen einen 3-Jahresvertrag bis zum 30.06.2016. Werders Geschäftsführer Thomas Eichin bestätigte den Transfer am Freitagnachmittag: „Cedrick Makiadi stand bei uns schon länger auf dem Zettel. Er ist ein hoch interessanter, sehr stabiler Spieler, der viele Positionen ausfüllen kann. Er hat sich in Freiburg toll entwickelt und die Reife, die wir brauchen. Wir sind froh, dass er sich für den SV Werder entschieden hat", so Eichin.

In Bremen wird Makiadi zukünftig auf seinen ehemaligen Trainer Robin Dutt treffen. Denn unter Werders neuem Cheftrainer spielte der zentrale Mittelfeldspieler bereits von 2009 bis 2011 in Freiburg. „Cedrick ist ein offensivstarker Spieler mit sehr guten defensiven Qualitäten. In Verbindung mit seiner Bundesligaerfahrung wird er unserer Mannschaft guttun", äußert sich Dutt über den kongolesischen Nationalspieler.

Und auch der 29-Jährige freut sich auf seine neue Herausforderung: „Ich hatte vier schöne und erfolgreiche Jahre in Freiburg. Ich bin dem Verein dafür sehr dankbar. Es gab für mich jetzt die Möglichkeit, etwas Neues zu erleben. Werder ist ein großer Verein. Ich wollte diese Chance gerne wahrnehmen und in einer jungen Mannschaft Verantwortung übernehmen. Dass Robin Dutt nun in Bremen Trainer ist, freut mich sehr. Er kennt mich und weiß um meine Stärken."

Der gebürtige Kongolese spielt seit 2004 in der Fußball-Bundesliga und hat mittlerweile 177 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse vorzuweisen. Makiadis erste Station im Profifußball war der VfL Wolfsburg, für den er 48 Bundesligaspiele, ein UI-Cup-Spiel, sowie sechs Partien im DFB-Pokal bestritt. Vier Tore konnte er dabei insgesamt erzielen - alle vier in der Bundesliga. Nach einer Ausleihe zum MSV Duisburg zur Saison 2008/2009, bei dem er zu einem wichtigen Leistungsträger reifte und mit 16 Treffern Torschützenkönig der 2. Bundesliga wurde, sicherte sich der SC Freiburg die Dienste des heute 29-Jährigen. Im Breisgau entwickelte sich Makiadi zu einer wichtigen Stütze im Team von Robin Dutt. Insgesamt blickt er dort auf 129 Bundesliga- und neun DFB-Pokal-Einsätze zurück. Zudem erzielte der in Kinshasa geborene Mittelfeldmann 13 Tore.

Darüber hinaus ist Makiadi aktueller Nationalspieler Kongos. Seit 2008 bestritt er 14 Spiele und machte dabei ein Tor. Im Januar dieses Jahres war der 29-Jährige mit dem Kongo beim Afrika Cup vertreten. Ab dem kommenden Sonntag bereitet sich der 29-Jährige mit seiner Auswahlmannschaft in Frankreich auf die beiden anstehenden WM-Qualifikationsspiele vor, weshalb Werders Neuzugang zunächst nicht persönlich in Bremen vorgestellt wird. In der Gruppe I trifft er am Freitag, 07.06.2013, mit seiner Nationalelf in Tripolis auf Libyen (Anpfiff 17.30 Uhr). Abschließend tritt der Kongo am Sonntag, 16.06., um 16.30 Uhr, im heimischen Kinshasa gegen Kamerun an.

 

Mehr Videos 22.05.2014 - Specials Der WERDER.TV Saisonrückblick keine verwandten Videos
Fan-Welt - Werder Fan-Shop
Profi-Termine als Download.
Werder-Newsletter

1
ANZEIGE

Mitglied werden!
  • Attraktives Begrüßungsgeschenk
  • Ermäßigte Dauerkarten
  • Rabatt auf Fanartikel
  • WERDER MAGAZIN kostenlos
  • Bevorzugte Behandlung bei der Kartenvergabe