Fanhinweise zum Heimspiel-Auftakt gegen den HSV

30.08.2012, 17:43:49 Uhr

 
TopTeaser
Hier einige nützliche Informationen für das Nordderby am Samstag zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV.
 

Am Samstag, 01.09.2012, um 15.30 Uhr, tritt der SV Werder im heimischen Weser-Stadion zum Nordduell gegen den Hamburger SV an. Um allen Fans einen sicheren und friedlichen Aufenthalt dieses Nordderby zu ermöglichen, hat die Polizei Bremen folgende Informationen zur Anreise in die Hansestadt herausgegeben:

Vor dem Spiel:
Zugreisende werden auf der Nordseite des Bremer Hauptbahnhofs von Fanbegleitern der Bremer Polizei erwartet. Dort werden sie zu den Hauptanreisezeiten von den Mitarbeitern der Fanbetreuung des HSV erwartet. Da in Bremen Fanmärsche verboten sind, sollten die Anhänger die von der Polizei Bremen bereitgestellten Busse für die Fahrt zum Osterdeich in Höhe Weserterrrassen (Ambiente) benutzen. In den Bussen fahren wiederum Ordner des HSV und Polizisten mit. Der Betriebsrat des örtlichen öffentlichen Nahverkehrsunternehmens besteht zum Schutz seiner Beschäftigten darauf, dass in diesen Sonderbussen Polizisten mitfahren und nur die Sitzplätze benutzt werden dürfen. Damit ist die Kapazität jedes Busses auf ca. 50 Fahrgäste beschränkt. Für die dadurch entstehenden Wartezeiten wird um Verständnis gebeten. Der Ausstiegsort ist nach dem Spiel auch der Einstiegsort!

Am Hauptbahnhof und auf dem Weg zum Stadion herrscht wieder ein Glasflaschen- und Dosenverbot. Zu oft wurden Glasflaschen als Wurfgeschosse benutzt und verursachten zum Teil heftige Verletzungen.

Pkw-Reisende benutzen wie bisher schon die P+R-Parkplätze im Bereich der BAB-Abfahrt Hemelingen; Busreisende die Parkplätze am Weserstadion.

Das Weser-Stadion ist für den Gästebereich vorzeitig ab 12.30 Uhr geöffnet. Auf der Erschließungsebene hinter dem Gästeblock sind große Leinwände aufgebaut.

Aufgrund der massiven Regelverletzungen durch das Abbrennen von Pyrotechnik bei der letzten Begegnung in Bremen werden in diesem Jahr strenge Eingangskontrollen, u. a. mit besonders ausgebildeten Spürhunden, durchgeführt. Einzelpersonen werden bei begründetem Verdacht vom privaten Sicherheitsunternehmen in einem aufgestellten Container oder der Freifläche (Entscheidung des Betroffenen) im Gästeeingangsbereich durchsucht. Die Fanbetreuer werden unmittelbar vor Ort sein.

Nach dem Spiel:
Aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren und der schwierigen Platzverhältnisse rund um das Stadion verzichten wir auch in diesem Jahr auf eine Block- oder Bereichssperre. Jeder Fan kann vorzeitig oder unmittelbar nach Spielende das Stadion verlassen. In der Nähe des Stadions stehen Busse für die Fahrt zum Hauptbahnhof bereit. Es gelten die gleichen Bedingungen wie für die Hinfahrt. Die Busse werden dort stehen, wo Sie vor dem Spiel ausgestiegen sind. Um zu Ihrem Schutz die erforderliche Fantrennung zu gewährleisten, werden wir außerhalb des Stadions im Bereich der Westkurve eine erhöhte Polizeipräsenz zeigen.

Weitere Hinweise:
Die Polizei wird zurückhaltend und deeskalierend agieren. Besondere Einsatzmittel (Diensthunde, Dienstpferde usw.) werden im Einsatzraum bereitgehalten, kommen aber nur bei drohenden Auseinandersetzungen oder zum Schutz von Fangruppen zum Einsatz.

Es gibt kein Alkoholverbot in Bremen, aber stark angetrunkene Personen mit entsprechenden Ausfallerscheinungen kommen nicht in das Stadion. Betrunkene Jugendliche müssen von ihren Eltern abgeholt werden.

 
Mehr Videos 22.04.2014 - Spiel SV Werder - 1899 Hoffenheim (2.HZ) Verwandte Videos
Aktuelle Angebote aus dem Fan-Shop

1
ANZEIGE

Mitglied werden!
  • Attraktives Begrüßungsgeschenk
  • Ermäßigte Dauerkarten
  • Rabatt auf Fanartikel
  • WERDER MAGAZIN kostenlos
  • Bevorzugte Behandlung bei der Kartenvergabe